Junge Union besichtigt Molkerei Bergpracht

Lesedauer: 2 Min

Die Junge Union Bodensee mit Geschäftsführer Karl-Georg Geßler (links) und Klaus Burger MdL (Dritter von links) sowie JU Kreisv
Die Junge Union Bodensee mit Geschäftsführer Karl-Georg Geßler (links) und Klaus Burger MdL (Dritter von links) sowie JU Kreisvorsitzender Daniel Funke (Vierter von links). (Foto: Junge Union)
Schwäbische Zeitung

Als Auftaktveranstaltung des neuen Geschäftsjahres hat die Junge Union Bodensee ihre Mitglieder zur Besichtigung der Molkerei Bergpracht in Tettnang-Siggenweiler eingeladen.

Der Familienbetrieb in der dritten Generation trage auch heute noch viel zu der Region bei, erklärte der Geschäftsführer Karl-Georg Geßler. Um im Strukturwandel von den bäuerlichen Kleinbetrieben hin zu Großbetrieben wettbewerbsfähig zu bleiben, bietet Bergpracht gentechnikfreie Bio-Produkte ebenso wie Produkte, die den Standards koscher und halal entsprechen an. Besonders stolz berichtete Geßler zudem vom Aufbau seines Betriebes „Wir beschäftigen hier 85 Mitarbeiter, die durchschnittlich 14 Jahre im Betrieb verbleiben. Unsere 2900 t Käse und 100 Tonnen Butter, die wir pro Jahr herstellen stammen von 7000 Milchkühen und 170 Milchbauern aus der Region..“

JU Kreis- und Ortsvorsitzender von Tettnang, Daniel Funke, ist überzeugt: „Auch in Zukunft müssen Verbraucher sowie Politiker diese Handelskette bei ihrem Handeln im Blick behalten. Die Molkerei Bergpracht trägt zum wirtschaftlichen Erfolg der Bodenseeregion bei. Unser Veranstaltungsformat der regionalen Betriebs- und Institutionsbesichtigungen im Kreisverband ist ein wichtiger Schritt, um mit den unterschiedlichsten Betrieben in Kontakt zu sein und auf deren Belange von politischer Seite eingehen zu können.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen