Jeder Schüler hat eine Medaille im Gepäck

Lesedauer: 3 Min
Zwölf Medaillen haben die Schüler von den Wettkämpfen im Norden mit an den Bodensee gebracht.
Zwölf Medaillen haben die Schüler von den Wettkämpfen im Norden mit an den Bodensee gebracht. (Foto: Lydia Schäfer)
Lydia Schäfer

Großer Empfang in der Tannenhag Schule: Zwölf Schüler haben sich bei den Landesmeisterschaften im vergangenen Jahr für die bundesweiten Special Olympics in den Disziplinen Schwimmen und Leichtathletik qualifiziert. Vor Pfingsten waren sie mit ihren Trainern und Betreuern eine Woche in Kiel und jeder von ihnen hatte eine Medaille im Gepäck. Das wurde in der Schule gefeiert, denn „eine Teilnahme an den Special Olympics ist ein besonderer Moment“, sagt Lehrer und Trainer Peter Dieterle. Insgesamt haben 3600 Sportler an den Spielen teilgenommen.

Peter Dieterle ist stolz auf seine Schüler. Nach der Qualifikation, die sich die Schüler bei den Landeswettbewerben durch einen ersten und zweiten Platz erworben haben, müssen sie regelmäßige Trainingsstunden nachweisen, um auch wirklich an den Special Olympics teilnehmen zu können.

Das gehe über den Schulbetrieb hinaus, erklärt Dieterle. Viele Schüler würden auch noch privat trainieren. „Bei den meisten Sportlern handelt es sich um Erwachsene und dafür, dass wir im Vergleich zu anderen Institution die dort vertreten sind, eine relativ kleine Einrichtung sind, haben wir eine hohe Teilnahmequote“. Zwischen 15 und 20 Jahre alt sind die Schüler, die stolz ihre Gold-, Silber- und Bronzemedaillen ihren Mitschülern präsentierten.

Dieterle lobt das Engagement der Schüler, die mit Ehrgeiz auch privat trainieren würden. Das hat sich bezahlt gemacht. Ermöglicht wird die Teilnahme durch Spenden. „Ohne finanzielle Unterstützung von außen, könnten wir das als Schule nicht stemmen“, sagt Schulleiter Gerold Ehinger. Gut 10 000 Euro koste der Aufenthalt vor Ort. Zwar zahlen die Schüler auch einen Eigenanteil, aber ohne die Sponsoren Radio7, die mit der „Drachenkinder Aktion“ den Großteil von 7000 Euro stemmen sowie weiterer privater Unterstützer und Beteiligung des Fördervereins der Tannenhag Schule sei eine Teilnahme nicht möglich. Reicher ist die Schule in jedem Fall geworden und zwar um zwölf deutsche Meister, die sich mit Erfolg in ihrer sportlichen Leistungsklasse behauptet haben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen