Künstler der Kreativwerkstatt Rosenharz (Stiftung Liebenau) stellen sich in St. Antonius vor. Bis September können ihre Bilder i
Künstler der Kreativwerkstatt Rosenharz (Stiftung Liebenau) stellen sich in St. Antonius vor. Bis September können ihre Bilder in der Wohnanlage „Leben am See“ bewundert und bestaunt werden
Schwäbische Zeitung

Farbenstarke Bilder aus der Kreativwerkstatt Rosenharz sind in die Wohnanlage „Leben am See“ St. Antonius eingezogen. Die Ausstellung „Farbtöne – Herztöne – Resonanz“ kann bis September im Haus der Stiftung Liebenau bewundert werden. In einer Feierstunde eröffneten die Freunde der Kunst jüngst mit den Künstlern die kleine Ausstellung.

Eine Auswahl an Bildern ist im Gemeinschaftsraum der Wohnanlage zu sehen. Die großformatigen Werke „Erika und Martin haben Besuch“ begrüßen die Gäste schon an der Tür. „Wir freuen uns immer über Besuch“, sagt Kunsttherapeutin Irmgard Stegmann. Schon einmal haben Senioren die Kreativwerkstatt besucht und gemeinsam mit den Künstlern ein großformatiges farbenfrohes Werk auf Leinwand gemalt, gestaltet und ausgestellt, heißt es im Bericht der Liebenau.

Hausmanagerin Edith Geiger-Hertenstein hat die Bilder in der Kreativwerkstatt ausgesucht. Die Schaffenskraft der Frauen und Männer beeindruckte. Die Künstler vermögen es, Bilder zu erschaffen, die nie alt werden. Immer neue Nuancen zeigen sich. Die Motive spielen mit der Fantasie des Betrachters, und das beeindruckte. „Wir bestimmen die Farben und jeder malt, was und wie er kann“, berichtet Irmgard Stegmann aus der Kreativwerkstatt. Auf der Leinwand begegnen sich die Farbtöne, gehen miteinander in Resonanz. Die Hausbewohner sind von den Kombinationen der Farben angetan: „Die Begeisterung der Künstler kommt in den Bildern zum Ausdruck.“

Die Kreativwerkstatt der Stiftung Liebenau begleitet Frauen und Männer mit sehr hohem Unterstützungsbedarf. Viele können nicht jeden Tag malen. Anderen ist es nur kurz möglich, den Pinsel zu halten. Umso größer ist die Motivation, an Ausstellungen teilzuhaben. Die großformatigen Werke entstehen in der Gemeinschaft miteinander. Jeder wirkt mit, prägt die Bilder mit seiner Handschrift, hinterlässt Spuren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen