Der Vorstand der Chorgemeinschaft mit seinen Kassenprüferinnen (v. links): Biggi Jahnel, Iris Seliger, Claudia Bucher, Adriana
Der Vorstand der Chorgemeinschaft mit seinen Kassenprüferinnen (v. links): Biggi Jahnel, Iris Seliger, Claudia Bucher, Adriana Lang (Chorleiterin MundWerk), Kerstin Embach, Julia Pfaff-Weber. (Foto: Renate Habermaas)
Renate Habermaas

Mit neuem Schwung ist die Chorgemeinschaft Liederkranz Ailingen ins Vereinsjahr gestartet und hat bei seiner Generalversammlung im Restaurant Ferdinand im Graf-Zeppelin-Haus am Dienstagabend auf das vergangene Jahr zurück geblickt. Als neuen Kassierer wählten die anwesenden Mitglieder Jürgen Kwast, der jedoch wegen Krankheit nicht präsent war.

Viele Chormitglieder konnten wegen Krankheit nicht zur Versammlung erscheinen, auch nicht Regina Ulmer, die für zehn Jahre Treue im Chor an diesem Abend geehrt worden wäre. „Der Chor hat sich gut entwickelt“, sagte die erste Vorsitzende Kerstin Embach, die schon jetzt ankündigte, dass sie sich für die anstehenden Wahlen im nächsten Jahr nicht mehr für den Vorsitz zur Verfügung stellen werde. Die Aufgabe als Vorsitzende müsse nicht immer eine Lebensaufgabe sein, man könne auch mal abwechseln in dieser Position, so Embach.

Was die Chorgemeinschaft im vergangenen Jahr beschäftigte, war der Rücktritt des Kassieres Markus Rehkugler, der auch zweiter Vorsitzender im Verein war. Mitten im Jahr und ohne Einberufung einer Versammlung ließ sich kein neuer Kassierer wählen, so führte die erste Vorsitzende Kerstin Embach die Kasse weiter, zur Zufriedenheit der Kassenprüferinnen.

Schriftführerin Iris Seliger zeigte noch einmal auf, wie wichtig eine gut geführte Kasse sei und wie entscheidend die Aufgabe des Kassierers sei, dessen Arbeit jemand ohne Vorwissen kaum übernehmen könne. Umso größer war die Erleichterung, als Jürgen Kwast zum neuen Kassierer gewählt wurde, der damit auch zweiter Vorsitzender wurde.

Für die Chöre Klangvoll und Mundwerk, die in der Chorgemeinschaft Liederkranz miteinander verbunden sind, war das vergangene Jahr ein erfolgreiches Jahr, mit vielen Konzerten und Aktivitäten. Bei Klangvoll standen 40 Proben und drei Probenwochenenden auf dem Programm und, neben vielen traditionellen Konzertterminen, ein herausragendes Gospelkonzert und ein Gemeinschaftskonzert mit dem Sängerbund. Mit der Chorleiterin Susanne Wagner, die Klangvoll vor einem Jahr übernommen hat, habe man eine richtig tolle Chorleiterin für die Arbeit im Chor gewonnen, so Iris Seliger. Bei dem Chor MundWerk bedankte sich Chorleiterin Adriana Lang für das Engagement der Sänger, die viele Konzerte auf die Beine gestellt hätten.

Als besonderes Ereignis rief die Chorleiterin das Jubiläumskonzert zum zehnjährigen Bestehen in Erinnerung. Ganz neu seien die Auftritte in der kleinen Kapelle im Klinikum gewesen, bei denen die Liedbeiträge in die Zimmer übertragen wurden. „Wir wollen es dieses Jahr etwas ruhiger angehen“, sagte Adriana Lang und fügte hinzu, dass man an einem neuen Programm mit Liedern aus den 80 gern arbeite.

Chorsprecherin Biggi Jahnel berichtete nicht nur von den Konzerten und dem geselligen Hüttenwochenende, sondern auch davon, dass MundWerk elf neue Sänger dazu bekommen habe. „Wir wünschen uns, dass die Chöre Klangvoll und MundWerk noch mehr zusammenwachsen“, sagte Iris Seliger in ihrem Ausblick und wies schon auf die 1250-Jahr-Feier der Ortschaft Ailingen nächstes Jahr hin, bei der man sich einbringen wolle.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen