Intersky kooperiert mit Air Berlin
Intersky kooperiert mit Air Berlin

Die Fluggesellschaft Intersky hat eine Zusammenarbeit mit Air Berlin begonnen. Das bestätigte Geschäftsführerin Renate Moser auf Nachfrage der SZ. Seit etwa zwei Monaten werden Kunden, die sich im Internet bei Air Berlin nach Flügen von und nach Friedrichshafen erkundigen, zur Homepage von Intersky weitergeleitet. Nun sei die Testphase abgeschlossen, so Moser: „Die Gäste können bei uns buchen.“ Eine stärke Nachfrage habe das Unternehmen aufgrund dieser Kooperation bereits bemerkt. Vor allem Flüge nach Berlin und Düsseldorf seien gefragt.

Durch die Partnerschaft will Intersky bekannter werden. „Man kennt uns in Friedrichshafen, aber vielleicht nicht so sehr in Hamburg, Berlin oder Münster“, so Moser. Da Air Berlin von den großen Flughäfen zahlreiche Langstreckenflüge anbiete, könne Intersky zukünftig als Zubringer für die Airline tätig sein. Friedrichshafen – Bangkok soll sich demnächst also in einem Vorgang buchen lassen, mit Zwischenstopp versteht sich.

Auch die Intersky-Flüge alleine werden voraussichtlich ab Ende Oktober direkt über Air Berlin buchbar sein. Auch wenn die Flugpreise wegen der Abgaben und Treibstoffpreise kaum billiger werden könnten, kündigt Moser wegen des günstigeren Preisniveaus bei Air Berlin an, „die Preise werden harmonisiert“.

Für Renate Moser ist Friedrichshafen ein „ausgezeichneter und potenter Markt“. Auch deshalb will Intersky in größere Maschinen mit 70 bis 80 Plätzen investieren. Nun solle evaluiert werden, welches Modell die besten Betriebskosten habe, „und in 14 Tagen haben wir vielleicht ein Ergebnis“, so Moser.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen