Interboot zum Mitmachen: Die Welle reiten, Boote testen, Sunset-Shoppen

Lesedauer: 2 Min
 Auf dem Messe-See ist was los.
Auf dem Messe-See ist was los. (Foto: Felix Kaestle)
Schwäbische Zeitung

Auch wer sich kein Boot kaufen will, findet auf der Interboot noch bis Sonntag, 29. September, täglich von 10 bis 18 Uhr interessante Angebote. Die Palette reicht von Wassersport zum Ausprobieren über Vorträge, wie zum Beispiel des Extremaussteigers Gangerl Clemens, bis hin zur „Ocean Film“-Tour, und wie jedes Jahr steht ausgiebiges Shoppen auf dem Programm. Rund 29 000 Besucher schauten sich am ersten Wochenende an, was die 468 Aussteller zu bieten haben. Die Regatten an der Uferpromenade zogen zusätzlich mehrere Tausend Besucher an, berichtet die Messe. Auf dem Messe-See gibt es außerdem Schnuppersegeln, Wakeboard-Shows und Kanufahren. Im SUP-Testbecken und auf der stehenden Welle kann Wassersport auf dem Board ausprobiert werden. Wer gern schnell unterwegs ist, kann einen Rennboot-Simulator testen. Die Kleinsten können das Messe-See-Patent im Schlauchbootfahren und Segeln ablegen. Alle, die einfach nur das Meer lieben, sind bei der „Ocean Film Tour“ richtig. Sechs Filme mit einer Gesamtlaufzeit von zwei Stunden sind am Donnerstag, 26. September, um 20 Uhr in der Halle B 1 zu sehen, der Eintritt ist im Interboot-Ticket inbegriffen. Ebenfalls am Donnerstag können beim Sunset-Shopping ab 16 Uhr Surf- und Streetstyle-Trends zu Messepreisen eingekauft werden. Ein Sunset-Ticket ist am Veranstaltungstag ab 16 Uhr für fünf Euro an den Messekassen erhältlich. Die normale Tageskarte kostet an der Kasse 13 Euro.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen