Immenstaad will in Uhldingen drei Punkte holen.
Immenstaad will in Uhldingen drei Punkte holen. (Foto: Archiv: Guenter Kram)
stt

Der TuS Immenstaad hat in der Vorwoche seine Aufholjagd mit einem souveränen 5:1-Sieg gegen den Aufsteiger SV Denkingen II fortgesetzt. Im vorletzten Spiel vor der Winterpause ist die Mannschaft von Uwe Strüver am Sonntag (14.30 Uhr) beim Bezirksliga-Absteiger FC Uhldingen zu Gast. Die Uhldinger, die zuletzt in Kluftern 3:3-Unentschieden spielten, rangieren nach nur vier Siegen in elf Spielen auf Tabellenplatz acht. „Wir wollen unseren guten Lauf fortsetzen und auch in Uhldingen drei Punkte holen“, sagt TuS-Vorsitzender Clemens Müller. Seine Mannschaft ist nach einer längeren personellen Durststrecke wieder komplett, sodass der Trainer „aus dem Vollen schöpfen kann“ und die Voraussetzungen gut sind. „Wir unterschätzen den Gegner nicht“, sagt Müller weiter. Er setzt auf die spielerische Qualität seiner Elf, aber auch auf das Selbstvertrauen, mit dem die Mannschaft nach fünf Spielen ohne Niederlage in die Partie geht.

Der FC Kluftern hat sich zuletzt mit einem 3:3-Unentschieden vom Bezirksliga-Absteiger FC Uhldingen getrennt und mit dem einen Punkt den dritten Tabellenplatz zurückerobert. Am Samstag fährt die Mannschaft von Ralf Kaiser zum Nachbarn nach Frickingen, dessen Spiel bei der Herdwanger Spielgemeinschaft am vergangenen Wochenende wegen der schlechten Platzverhältnisse in Schönach auf den 8. Dezember verlegt wurde. Zuvor unterlagen die Frickinger vor eigenem Publikum mit 1:3 Toren gegen den Tabellenführer SV Bermatingen. „Wir wollen natürlich einen Sieg“, sagt Kaiser, wohlwissend, dass „Gewinnen in Frickingen sicherlich schwierig ist“. „Zu wenig Leute“, sagt er über die Personalsituation. Johannes Beier fällt mit einem Muskelfaserriss für den Rest der Vorrunde aus, Bernd Schmollinger ist krank und Frederik Bosch hat sich studienbedingt für das Spiel abgemeldet. Dazu gibt es einige angeschlagene Spieler, sodass Kaiser kurzfristig entscheidet, wer aufgestellt wird. Immerhin ist Marco Mancieri nach berufsbedingter Abwesenheit wieder im Training.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen