Landesgartenschau: Unnötiges Risiko oder schöne Abwechslung? - Sagen Sie uns Ihre Meinung

Mitarbeiter der Landesgartenschau in Ingolstadt sortieren Blumen
Mitarbeiter der Landesgartenschau in Ingolstadt sortieren Blumen. (Foto: Sven Hoppe / DPA)
Digitalredakteurin
Schwäbische Zeitung

Die Landesgartenschau in Ingolstadt öffnet dieses Wochenende für Besucher - und das, obwohl die Infektionszahlen weiter steigen. In der Region sind dieses Jahr zwei Gartenschauen geplant - in Lindau und in Überlingen. 

Schwäbische.de möchte Ihnen - unseren Lesern - zu spannenden oder streitbaren Themen ein spezielles Forum bieten, um Ihre Meinung zu sagen.

Zur Veröffentlichung lassen wir selbstverständlich nur Meinungsbeiträge zu, die sich sachlich mit dem Thema beschäftigen und in angemessenem Ton gehalten sind.

DAS THEMA: Landesgartenschau trotz hoher Inzidenzen öffnen?

Hintergrund:

  • Dieses Jahr soll es in Süddeutschland gleich drei Gartenschauen geben. 
  • Die kleine Gartenschau in Lindau soll vom 20. Mai bis zum 26. September 2021 stattfinden.
  • Die baden-württembergische Landesgartenschau in Überlingen wird nach langem Hin und Her am 30. April öffnen. Das gaben die Veranstalter am 22. April, 18 Uhr, bekannt. 
  • Die bayerische Landesgartenschau in Ingolstadt soll an diesem Wochenende trotz einer hohen Sieben-Tage-Inzidenz geöffnet werden. Die Regierung von Oberbayern hat die Gartenschau kurzfristig als Parkanlage eingestuft, nicht mehr wie zuvor als Botanischer Garten - daher die Genehmigung.
  • Maximal 2500 Gäste pro Tag dürfen das Gartenschaugelände bei einem Spaziergang erkunden. Veranstaltungen und Außengastronomie gibt es vorläufig nicht.
  • Die Ingolstädter Schau war 2020 wegen der Pandemie abgesagt worden. Zehn Jahre lang hatte die Stadt daran gearbeitet, eine neue 23 Hektar große Grünanlage in einem Randbezirk der Stadt zu bauen. Hier lesen Sie mehr dazu.

Was sagen Sie zu diesem Thema? - Sagen Sie es uns.

Nutzen Sie die Kommentarfunktion, um uns zu diesem Thema Ihre Meinung zu sagen. Eine Auswahl der Kommentare veröffentlichen wir auf Schwäbische.de.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Ein wenig Leben dürfte nächste Woche in die Städte zurückkehren.

Inzidenz sinkt: Erste Lockerungen im Kreis Ravensburg

Mit 134,9 hat das Robert-Koch-Institut am Freitagmorgen die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis Ravensburg angegeben. Nachdem der Wert von 150 den fünften Werktag in Folge unterschritten wurde, ist damit ab Montag (theoretisch ab Sonntag) wieder „Click and Meet“ im Einzelhandel möglich. Das meldet das Landratsamt.

Allerdings braucht es für das zuletzt verbotene Einkaufserlebnis ein negatives Corona-Schnelltestergebnis, das nicht älter als 24 Stunden ist, so das Landratsamt.

Auf solche Bilder können sich die Anwohner ab 17. Mai einstellen.

Zentrale Verkehrsachse in Weingarten wird wochenlang gesperrt

Wegen einer Belagsanierung sperrt die Stadt eine der wichtigsten Verkehrsachsen in Weingarten wochenlang. So wird die Hähnlehofstraße zwischen der Ulmer und der Abt-Hyller-Straße ab Montag für den Durchgangsverkehr nicht mehr befahrbar sein.

Das teilt die Verwaltung schriftlich mit. Mit der Maßnahme wird nicht nur die Zufahrt zum Industriegebiet massiv erschwert. Auf der Ausweichstrecke, der Ravensburger und Waldseer Straße, ist schon jetzt ein Verkehrschaos vorprogrammiert.

Mehr Themen