Die Preisträger des Berufskollegs II freuen sich über ihre Auszeichnungen.
Die Preisträger des Berufskollegs II freuen sich über ihre Auszeichnungen. (Foto: Fotos: Etienne Zelnicek)
Schwäbische Zeitung

118 erfolgreiche Absolventen der Kaufmännischen Berufskollegs haben ihren Abschluss an der Hugo-Eckener-Schule gefeiert: 46 Schüler des Kaufmännischen Berufskollegs II und des Kaufmännischen Berufskollegs Wirtschaftsinformatik sowie 72 Absolventen des Kaufmännischen Berufskollegs I.

Die Schüler des Kaufmännischen Berufskollegs II und des Kaufmännischen Berufskollegs Wirtschaftsinformatik haben mit einer erfolgreichen Abschlussprüfung gezeigt, dass sich die Anstrengungen lohnen: Fachhochschulreife und staatlich geprüfte/r Wirtschaftsassistent/in.

Ein Ziel der Berufskollegien sei es, so die Pressemitteilung der Schule, vertiefende berufsqualifizierende Kenntnisse in Wirtschaft, Verwaltung, Büromanagement und Wirtschaftsinformatik zu vermitteln und somit bessere Startbedingungen für eine Ausbildung mit Ausbildungszeitverkürzung oder für ein Studium an Hochschulen zu eröffnen.

Tobias Gneiting, Stellvertretender Schulleiter der Hugo-Eckener-Schule, stellte in seiner Abschlussrede das Wort „Begleitung“ in den Mittelpunkt: „Wir haben Sie dabei begleitet, wie Sie Ihre Kompetenzen weiterentwickelt haben: Sozialkompetenz in den Teamübungen, Projektkompetenz bei der Bearbeitung von einem oder mehreren Projekten sowie personale Kompetenzen wie Selbständigkeit, Kommunikation und Konzentrationsfähigkeit. Wir haben Sie auch bei Ihrer Berufsorientierung begleitet, die uns ein großes Anliegen ist.“

Einige der Schüler hätten Angebote wie zum Beispiel Berufsberatung, Berufseignungstest, Besuch der Ausbildungsbotschafter, Bewerbungstraining und das mehrwöchige Berufspraktikum angenommen und auch davon profitiert. Tobias Gneiting weiter: „Wir, die Hugo-Eckener-Schule, Ihre Lehrerinnen und Lehrer hatten das Ziel, Ihren Einstieg in eine Berufsausbildung oder in ein Studium zu erleichtern und Sie bei Ihrer Persönlichkeitsbildung zu begleiten. Es liegt nun an Ihnen, Ihre Zukunft zu gestalten und Ihre Träume zu verwirklichen.“ Die Schüler sollten, so Gneiting weiter, die Erfahrung, die sie während der Zeit im Berufskolleg gemacht haben, immer wieder aufgreifen: „Wenden Sie das Gelernte an, seien Sie offen, immer wieder Neues zu lernen, schöpfen Sie aus dem erfolgreichen Schulabschluss Mut und Vertrauen für die eigene Lebensgestaltung, bauen Sie selbstbestimmt, mit Optimismus und Zufriedenheit an Ihrer eigenen, persönlichen Zukunft.“

Abschließend gab der Stellvertretende Schulleiter den Absolventen seine persönlichen Glückwünsche mit auf den Weg ins und durchs Berufsleben: „Ich wünsche Ihnen alles Gute, viel Glück und Erfolg bei allen Ihren Vorhaben. Ihnen allen wünsche ich außerdem, dass Sie die Verbundenheit zur Schule pflegen und uns gelegentlich auch berichten, was aus Ihnen geworden ist. Herzlichen Glückwunsch und alle Gute für Ihre Zukunft.“

Ein kurzweiliges Programm mit Absolventenrede, Gedicht, Klavier und Gitarre rundete die Abschlussfeier ab. Die Abschlussklasse BK2a bedankte sich bei ihrer Klassenlehrerin Verena Fix-Sorg für ihre interessanten Unterrichtsstunden in Deutsch und Englisch sowie für ihre Unterstützung, Hilfe und Begleitung.

Klassenlehrer Hans Stifel verabschiedete seine Schüler mit einem Gedicht über das Glück. Marcus Schiele, Biologielehrer an der Hugo-Eckener-Schule und Günther Bretzel, BWL-Lehrer a.D. und Geschäftsführer a.D. einer Übungsfirma, sorgten mit ihren Liedern für minutenlangen Applaus.

Patrik Balázs erhielt einen Preis für seine sehr guten Prüfungsleistungen im Kaufmännischen Berufskolleg Wirtschaftsinformatik und wurde als Jahrgangsbester mit dem Hugo-Eckener-Preis ausgezeichnet.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen