Die HSG Friedrichshafen-Fischbach II hat in der Handball-Bezirksklasse in der Dietenheimer Sporthalle nichts zu bestellen gehabt. Bei der HSG Illertal unterlagen die Gäste vom Bodensee – auch in dieser Höhe – verdient mit 23:37.

Schon zu Beginn der Partie diktierten die Hausherren das Geschehen auf der Platte und lagen in der neunten Minute mit 7:1 in Führung. Auch die kommenden Minuten gehörten dem Gastgeber, der schneller auf den Beinen gewesen war und weniger Fehler machte. Auf der Gegenseite lief bei der Häfler Spielgemeinschaft in deren Tor Sven Heina ausgeholfen hatte, nicht viel zusammen, sodass man zur Halbzeit bereits mit 9:21 hinten gelegen war. Im zweiten Abschnitt war die HSG FF II zwar konzentrierter bei der Sache, konnte den großen Rückstand jedoch nicht mehr aufholen. Am Ende verlor das Perspektivteam des Häfler Landesligisten klar und deutlich mit 23:37. Und das, obwohl Nachwuchsspieler Steffen Krost nicht weniger als zwölfmal einnetzte. „Wir haben in Hälfte eins eigentlich alle Grundlagen des Handballs vermissen lassen und waren auch nach der Pause nicht gut genug“, sagte Friedrichshafens Stefan Städele hinterher. Städele hatte mitgespielt und wurde beim Coaching von Elvir Alibasic unterstützt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen