Hilfe, die dort ankommt, wo sie gebraucht wird

Lesedauer: 4 Min

 Viele fleißige Hände haben beim Verladen der Hilfsgüter für ein Waisenhaus in Tschenstochau angepackt - auch Johann Dudzinski-
Viele fleißige Hände haben beim Verladen der Hilfsgüter für ein Waisenhaus in Tschenstochau angepackt - auch Johann Dudzinski-Tann (rechts), bei der wie immer alle organisatorischen Fäden zusammenliefen. (Foto: Wilfried Geiselhart)
Wilfried Geiselhart

Johanna Dudzinski-Tann steht unter der Telefonnummer 07541/ 204 51 20 oder per E-Mail für Infos zur Verfügung:

johanna.dudzinski-tann@bodenseekreis.de

Reichlich Kühlschränke, Waschmaschinen und andere elektrische Geräte. Schreibtische, auch ein Hometrainer - alles gut erhalten und gebrauchsfähig. Das ist nur ein kleiner Auszug aus der Liste der Haushaltsgegenstände, die am Samstag zum Parkplatz bei alten Landratsamt-Gebäude gebracht wurden. Viele Dinge, die vielleicht schon länger nutzlos herumgestanden sind, aber andernorts gut gebraucht werden können. Im Rahmen der Kreispartnerschaft mit dem polnischen Landkreis Tschenstochau und in Kooperation mit dem Deutsch-Polnischen Freundeskreises am Bodensee e. V. war eingeladen worden, ein Waisenhaus in Chorzenice zu unterstützen. Adressaten sind in diesem Fall besonders junge Erwachsene, die das Heim verlassen müssen und dringend Hilfe bei der Erstausstattung der ersten eigenen kleinen Wohnung benötigen.

Schon die zehnte Hilfsaktion

„Ich bin ganz in der Nähe von Tschenstochau geboren“, erzählt ein Häfler, der fünf Wohnzimmerstühle vorbeibringt. „Bei mir stehen sie seit Jahren nur im Keller herum, das ist eigentlich viel zu schade“, sagt er. Ein anderer Mann bringt derweil einen PC-Flachbildschirm. Auch ein ovaler Esstisch und ein Staubsauger werden fast zeitgleich angeliefert. Freude natürlich auch bei Johanna Dudziniski-Tann, bei der wie immer alle organisatorischen Fäden zusammenlaufen. „Wir führen diese Aktion jetzt bereits zum zehnten Mal durch und sind dankbar für jede Hilfe“, sagt sie. „Ich bin sehr froh darüber, dass diesmal wirklich nur ordentliche Sachen abgeliefert worden sind. Es gab leider auch schon Fälle, in denen Leute nur ihren Müll entsorgt haben.“

Viele fleißige Hände helfen an diesem Samstagvormittag mit. Unter ihnen auch Elfie Larisch vom Beirat des Freundeskreises. Sie berichtet davon, dass auch in diesem Sommer wieder Jugendliche aus dem Landkreis Tschenstochau an den Bodensee eingeladen waren und hier unbeschwerte Ferientage verbringen durften. Partnerschaft ist aber auch in diesem Fall keine Einbahnstraße. So brechen in diesen Tagen zwei Auszubildende des Landratsamt Bodenseekreis zu einem zweiwöchigen Praktikum auf, das sie im Rahmen eines „Erasmus Plus“ Programmes im Landratsamt Tschenstochau absolvieren werden, wie Elfie Larisch berichtet. Im September 1998 hat der Landkreistag Baden-Württemberg die Unterstützung der polnischen Verwaltung angeregt. Der Bodenseekreis hat damals den Landkreis Tschenstochau gewählt, da zum Ordensgeneral des Paulinerordens in Jasna Gora bereits seit Jahren eine enge Beziehung durch das Kreiskulturamt bestand. Der Deutsch-Polnische Freundeskreis am Bodensee wurde 2001 gegründet. „Sponsoren und neue Mitglieder sind bei uns herzlich willkommen“, sagt Johanna Dudzinski-Tann.

Johanna Dudzinski-Tann steht unter der Telefonnummer 07541/ 204 51 20 oder per E-Mail für Infos zur Verfügung:

johanna.dudzinski-tann@bodenseekreis.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen