Herren I des TC Friedrichshafen steigen wieder ab

Lesedauer: 3 Min

Haben trotz des verpassten Klassenerhalts alles gegeben: Julian Klose und sein TC Friedrichshafen I.
Haben trotz des verpassten Klassenerhalts alles gegeben: Julian Klose und sein TC Friedrichshafen I. (Foto: Guenter Kram)

Die erste Herrenmannschaft des TC Friedrichshafen hat eine alles andere als reibungslose Freiluftsaison in der Tennis-Württembergliga hinter sich gebracht. Nach nur einem Sieg aus sieben Begegnungen stehen Teamkapitän Julian Klose und Co. als Absteiger in die Oberliga fest. Dabei hatten die TCF-Herren erst im Vorjahr den Aufstieg bejubelt.

Dass man es in der Württembergliga nun viel schwerer haben würde, war den TCF-Herren schon vor dem ersten Aufschlag bewusst. Und doch kamen einige unerwartete Ereignisse hinzu, die dem Liganeuling das „Fuß fassen“ in dieser Spielklasse zusätzlich erschwerten. Während Lukas Kortus und Raoul Schwark aus beruflichen Gründen nicht beziehungsweise nur sporadisch im TCF-Trikot aufschlagen konnten, mussten Mannschaftsführer Julian Klose und seine Mitspieler den kurzfristigen Abgang ihrer Nummer eins, Pirmin Hänle, verkraften. Dieser bekam kurz vor dem ersten Spieltag die Chance, ins Trainerteam von WTA-Profi Madison Keys aufzurücken und jettete fortan mit der US-Amerikanerin um die Welt. „Wir wussten, dass diese Liga schwer wird – auch mit Pirmin“, blickt Klose zurück, der durch diesen Abgang plötzlich an zwei gesetzt war.

Zugang Christian Haupt war die neue „1“ des Aufsteigers vom Bodensee. Auch Markus Bartosch, Igor Ogrizek und Fabio Demel mussten aufgrund dessen je eine Position „weiter vorne“ antreten. Trotz dieser Rückschläge und Umstellungen hinterließ das Häfler Team im ersten Spiel einen guten Eindruck und brachte den TV Reutlingen II zum 4:5-Endstand an den Rand eines Punktverlustes. Weniger gut lief es dafür in den kommenden Partien, in denen die TCF-Herren mitunter von Nachwuchskraft Johannes Ritter unterstützt wurden, der sich wacker schlug. Dennoch musste Friedrichshafen bis zum letzten Spieltag auf einen Sieg (5:4 beim TC Tübingen I) warten. „Dieses Spiel wollten wir unbedingt gewinnen“, betont Klose, der trotz des sofortigen Wiederabstiegs zufrieden ist: „Wir wollten alle unbedingt mal Württembergliga spielen. Das ist uns gelungen, obwohl der Abstieg natürlich sehr bitter ist. Immerhin sind wir Vorletzter und nicht Letzter geworden.“ Mal schauen, in welcher Besetzung der TCF in den kommenden Sommer startet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen