Helge Körber verlässt Fluglärmkommission

 Helge Körber scheidet aus gesundheitlichen Gründen aus der Fluglärmkommission aus.
Helge Körber scheidet aus gesundheitlichen Gründen aus der Fluglärmkommission aus. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Helge Körber ist nicht mehr Mitglied der Fluglärmkommission (FLK). Das gibt Körber in einer Pressemitteilung bekannt. Nach zwölf Jahren in der Kommission zieht er sich demnach aus gesundheitlichen Gründen zurück. Helge Körper vertrat in der FLK die Bürgervereinigung „Schutz vor Lärm“, deren Vorsitzender er ist. Körbers Nachfolge in der Fluglärmkommision ist bereits geregelt: Nach Zustimmung der Bundesvereinigung gegen Fluglärm wird künftig Ralf Hoppe den Sitz übernehmen.

Ausweitung der Nachtflugzeiten wurde verhindert

Als größten Erfolg der Bürgervereinigung „Schutz vor Lärm“ wertet Körber, die 2012 geplante Betriebserweiterung auf den Nachtzeitraum nach 22 Uhr verhindert zu haben. Wichtige Themen, die in der FLK besprochen wurden, waren unter anderem die Schäden an Gebäuden durch Wirbelschleppen, die Abgrenzung der Lärmschutzzonen, das Einhalten der Flugrouten, Flüge über dem Stadtgebiet und die Behandlung der Nachtflüge mit Sondergenehmigung.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie