„Helden des Alltags“ zeigen, was sie können

Lesedauer: 3 Min
Wasser marsch: die Schüler der Bodensee-Schule haben Spaß am Strahlrohr.
Wasser marsch: die Schüler der Bodensee-Schule haben Spaß am Strahlrohr. (Foto: bodensee-schule st. martin)
Schwäbische Zeitung

Einsatz an der Bodensee-Schule: Vor einigen Tagen haben sich zahlreiche Häfler Hilfsorganisationen samt Jugendabteilungen auf dem Schulhof präsentiert. Am Nachmittag präsentierten sich die Freiwillige Feuerwehr Friedrichshafen, die DLRG, das Technische Hilfswerk, das Deutsche Rote Kreuz sowie die Rettungsdienste der Malteser und Johanniter beim ersten „Helfertag“ den Schülern der siebten, achten und neunten Klassen, wie die Schule mitteilt.

Schulleiter Gerhard Schöll dankte den anwesenden „Helden des Alltags“ in seinen Begrüßungsworten für ihre Arbeit und stellte das Miteinander im Sinne des Ehrenamtes in der Gesellschaft heraus: „Wir alle brauchen die Menschen rechts und links von uns.“ Mehr als 200 Kinder nutzten im Anschluss die großartige Gelegenheit und strömten auf den Pausenhof, der mit den zahlreichen imposanten Blaulichtfahrzeugen, Mitmachangeboten und Pavillons einem kleinen Messegelände glich.

Das THW informierte mit den größten Fahrzeugen auf dem Platz über Einsätze, Technik und Unternehmungen. Bei der DLRG berichtete ein Strömungsretter in Einsatzkleidung über seine Tätigkeit. Darüber hinaus konnten die Kinder Einsatzmittel wie das Wurfseil ausprobieren, Knoten üben oder das mitgebrachte Rettungsboot besteigen. Bei der Jugendfeuerwehr durfte standesgemäß mit einem echten Strahlrohr gespritzt oder einmal eine Atemschutzflasche mit Maske anprobiert werden. Während die Johanniter ihren Rettungswagen vorführten, konnten die Schüler beim Deutschen Roten Kreuz die Wiederbelebung üben oder die Einsatzdrohne bestaunen. Besonders viel los war beim Malteser Hilfsdienst, der mit dem Hund der neu geschaffenen Rettungshundestaffel und dem „Wunden schminken“ den Geschmack vieler Kinder traf.

Ein Nachmittag, der im Rahmen des „Kinder stark machen“-Projektes der Bodensee-Schule viel Anklang fand, resümiert die Schule in einer Pressemitteilung.

„Die ein oder andere Neuanmeldung“ versprechen sich die anwesenden Ehrenamtlichen von der zum ersten Mal durchgeführten Veranstaltung, die auch im kommenden Jahr eine Fortsetzung an der Schule finden soll.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen