Hannes Weber geht, Angelika Drießen wird Nachfolgerin im Gemeinderat

Lesedauer: 2 Min

Aus familiären Gründen verlässt Hannes Weber (Freie Wähler) den Gemeinderat und wird von Oberbürgermeister Andreas Brand (links
Aus familiären Gründen verlässt Hannes Weber (Freie Wähler) den Gemeinderat und wird von Oberbürgermeister Andreas Brand (links) verabschiedet. (Foto: Ralf Schäfer)

Aus familiären Gründen verlässt Hannes Weber (Freie Wähler) den Gemeinderat und wird von Oberbürgermeister Andreas Brand verabschiedet. Eine Rede hatte sich Weber nicht gewünscht, statt dessen richtete er das Wort an den Rat: „Es war mir eine Ehre“, sagt der junge, zweimalige Vater, der darin auch seine Gründe für das Ausscheiden aus dem Ratsgremium nannte.

Er dankte und entschuldigte sich gleichzeitig – bei Wählern und Ratskollegen. Speziell an den ersten Bürgermeister Stefan Köhler gerichtet, berichtete Weber, dass er „mit leicht erhöhtem Blutdruck in den Technischen Ausschuss“ gegangen sei. Man sei nicht immer einer Meinung gewesen, habe viel voneinander gelernt und „Sie werden mir etwas fehlen.“ Den Oberbürgermeister bezeichnete Hannes Weber als seinen Lehrmeister. Und wenn die Kinder groß seien, könnte er sich vorstellen, vielleicht wieder zurückzukehren. Die Arbeit seiner Generation legte er in die Hände von Ulrich Heliosch (Grüne) und Mirjam Hornung (CDU): „Ich habe immer gedacht, eine Mischung aus euch beiden zu sein.“ Als Nachfolgerin ist Angelika Drießen vereidigt worden. Sie war bis zur vergangenen Kommunalwahl Ratsmitglied.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen