Häfler Unterwasserrugby-Team holt Platz zwei beim Wasserturm-Cup in Luzern

Lesedauer: 2 Min
Freude über Platz zwei: Die Unterwasserrugby-Mannschaft des TSC Friedrichshafen musste sich beim Turnier in Luzern erst im Final
Freude über Platz zwei: Die Unterwasserrugby-Mannschaft des TSC Friedrichshafen musste sich beim Turnier in Luzern erst im Finale geschlagen geben. (Foto: Verein)
Schwäbische Zeitung

Die Unterwasserrugby-Mannschaft des Tauch-Sport-Clubs Friedrichshafen hat beim Wasserturm-Cup in Luzern einen guten zweiten Platz erreicht. Die Mannschaft vom Bodensee war mit 13 Spielern in die Schweiz gereist und zeigte von Beginn ab gute Leistungen. In der Gruppenphase besiegten die Friedrichshafener ihre Gegner aus Mailand (3:0), Zürich (8:2), den Titelverteidiger aus Stockholm (2:1) und die zweite Mannschaft des Gastgebers aus Luzern (4:0) und zogen damit souverän in das Halbfinale ein.

Hier wartete Fysalis aus Athen auf die TSC-Mannschaft. Das Spiel begann sehr körperbetont und die Spieler vom Bodensee wussten, dass sie das Spiel auf den Beckenboden ziehen mussten, da sie den Griechen körperlich unterlegen waren. So konnte man ihnen den Atem nehmen und dadurch Lücken am Tor schaffen. Die Taktik ging auf und die Häfler siegten mit 3:0

Im Finale traf das Team vom Bodensee auf die UWR Bale, die bis dahin ebenfalls alle Spiele gewonnen hatte, und nach den verpassten Titeln in den Vorjahren unbedingt den Turniersieg in Luzern holen wollte. Dementsprechend stark und schnell gingen die Gegner ins Spiel und gewannen am Ende 2:0 und somit den Titel. Der Häfler Unterwasserrugby-Mannschaft gibt Platz zwei bei einem internationalen Turnier dennoch sehr viel Zuversicht für die Landesligasaison, die am 10. November in Freiburg startet.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen