Häfler U18-Volleyballer werden Vizemeister

Lesedauer: 2 Min

Die U18-Volleyballer des VfB Friedrichshafen holen in Rottenburg den Vizemeistertitel.
Die U18-Volleyballer des VfB Friedrichshafen holen in Rottenburg den Vizemeistertitel. (Foto: colourbox.com)

Die U18-Volleyballer des VfB Friedrichshafen haben am Wochenende bei der württembergischen Meisterschaft ihre Pflicht erfüllt. Das Team von VfB-Trainer Andreas Elsäßer unterlag erst im Finale und sicherte sich damit die Qualifikation für die Regionalmeisterschaft.

Die Titelkämpfe der Württembergischen wurde zwischen den besten sechs Teams des Volleyball-Landesverbandes Württemberg (VLW) in Rottenburg ausgetragen. In der Vorrunde mussten Jannik Brentel, Michael Haug, Tobias Hosch, Adrian Jammer, Tom Klotzbücher, Leon Kristmann, Lennart Littmann, Max Prammer, Julian Rauch, Niklas Zimmermann und Pascal Zippel gegen den TSV Mutlangen und VfL Sindelfingen antreten. Sowohl gegen Mutlangen (25:10, 25:21) als auch gegen Sindelfingen (25:6, 25:10) setzten sich die Häfler in zwei Sätzen durch. Auch das Halbfinale gegen MTV Ludwigsburg überwanden sie ohne Satzverlust (25:14, 25:9).

Im Endspiel kam es einmal mehr zum Duell der Dauerrivalen beim württembergischen Volleyballnachwuchs zwischen dem TV Rottenburg und dem VfB Friedrichshafen. Dieses Mal sollten die Hausherren die Oberhand behalten, der VfB unterlag mit 0:2 (21:25, 24:26). „Rottenburg war im Finale zu stark und ist verdienter Sieger. Auch wenn wir im zweiten Satz auf Augenhöhe gespielt haben und den Entscheidungssatz fast erreicht hätten“, resümierte Elsäßer nach dem verlorenen Endspiel.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen