Häfler Turnerschaft zeigt sich bei der Weltgymnaestrada farbenfroh

Lesedauer: 3 Min
Zeigen eine farbenfrohe Darbietung (von links): Ingrid Otto, Gertrud Rominger-Weitz, Lidia Gaida, Beate Hohl, Monique Schönfeld,
Zeigen eine farbenfrohe Darbietung (von links): Ingrid Otto, Gertrud Rominger-Weitz, Lidia Gaida, Beate Hohl, Monique Schönfeld, Eveline Leber, Klara Schweizer, Edeltraud Kiefer, Michaela Lemp-Geiger. (Foto: turnerbund)
Schwäbische Zeitung

Turner aus aller Welt haben sich kürzlich eine Woche lang zur Weltgymnaestrada in Dornbirn getroffen. Auch die Gymnastikgruppe Klara Schweizer der Turnerschaft Friedrichshafen erlebte wieder einmal eine unbeschreibliche und emotionale Woche in dieser großen, bunten Familie des Turnsports, wie die Gruppe mitteilt. „Die Erinnerungen werden für immer bleiben“, sagt Klara Schweizer.

Aus 69 Ländern und allen fünf Kontinenten sind rund 20 000 Teilnehmer nach Dornbirn gereist, um dieses Event, das nur alle vier Jahre stattfindet, mitzuerleben. Der Deutsche Turnerbund war in Bregenz untergebracht, wo auch die Häfler Gruppe am Sonntag angereist ist.

Unter dem Motto „Show your Colors“ feierten die Turner eine Eröffnungsfeier. Die weiteren Tage waren geprägt von Großgruppenvorführungen im Casino-Stadion in Bregenz. Diese Großgruppenvorführungen der verschiedenen Nationen sind, wie die Gruppe schreibt, eine Besonderheit der Weltgymnaestrada. Sie bieten den Zuschauern eine „unvergleichbare Show“ und füllen damit ein ganzes Stadion aus. Der Deutsche Turnerbund präsentierte sich mit der Vorführung „Colours of the Day“ mit etwa 600 Teilnehmern in den drei Teilbildern Rhythmus, Gymnastik, Tanz und Turnen. Im Rhythmusbild war die Häfler Gymnastikgruppe integriert.

Die Weltgymnaestrada wurde mit acht Außenbühnen in Bregenz, Höchst, Wolfurt, Lustenau, Hohenems, Götzis, Rankweil und Feldkirch in die Zentren der Städte gebracht und somit den Zuschauern im gesamten Rheintal die Vielfalt zu präsentieren. Die Häfler traten unter anderem in Götzis auf, wo sie mit ihrer Choreografie „Impressionen in Blau“ viel Beifall ernteten, heißt es weiter. Das Fazit: „Eine Woche voller unvergesslicher Emotionen liegt hinter uns“, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen