Schwäbische Zeitung

Die 21. Internationale Meisterschaft um den Bodensee-Cup 2018 im Discofox ist am vergangenen Wochenende in der Tanzschule No.10 in Friedrichshafen ausgetragen worden. Paare aus Österreich, der Schweiz und Deutschland waren in vier Klassen am Start. Vom Ausrichter stellten sich sechs Paare dem großen Starterfeld und fuhren laut Pressemitteilung respektable Ergebnisse für die Häfler Tanzschule ein.

In der Beginnerklasse starteten Benjamin Schwarz und Janine Deppler sowie Edgar und Gabriele Pfeiffer. Beide Paare starteten hochmotiviert in die Vorrunde, konnten sich souverän für die nächste Runde qualifizieren und erreichten gemeinsam das Finale. Am Ende kamen Edgar und Gabriele Pfeiffer auf Rang vier, während sich Schwarz/Deppler mit Platz drei einen Podestplatz ertanzen konnten.

Danach startete das Turnier der Risingstar-Klasse. Hier gehen Paare an den Start, die schon länger Discofox tanzen. Andreas und Doris Ziegaus, Felix Stange und Annika Wenig sowie Thorben Küberspieß und Diana Bilic tanzten hier für No.10. Bis in das Halbfinale stießen alle drei Paare der Häfler Tanzschule. Hier gaben sie nochmals alles, ging es doch um den Einzug in die Endrunde. Mit dem zehnten Platz konnten sich an diesem Abend das Paar Ziegaus in der Mitte des Halbfinales behaupten. Die anderen beiden Häfler Discofox-Paare standen mit ihren Leistungen in nichts nach. Das Niveau in dieser Klasse war sehr dicht, die Paare entsprechend eng beieinander. Stange/Wenig und Küberspieß/Bilic belegten in der Schlussabrechnung gemeinsam den siebten Platz. Beiden Paaren fehlte gerade einmal ein Kreuz zum Erreichen des Finales.

Highlight der Tanzveranstaltung

Der Höhepunkt des Tages war das Turnier der Starklasse. Hier trafen sich diejenigen Paare auf der Tanzfläche, die sich Ende September schon auf der Weltmeisterschaft duellierten Hilde Schütze und Karl Deiring nahmen für die Tanzschule No.10 am Wettbewerb teil. Bei diesem hohen internationalen Niveau wurde bereits während den Vorrunden allen Paaren nichts geschenkt. Ohne Umwege konnten sich Schütze/Deiring für die erste Zwischenrunde qualifizieren. Hier zeigte sich, dass sie in letzter Zeit zahlreiche internationale Turniere getanzt hatten. Ruhig und sehr konzentriert gingen sie diese Zwischenrunde vor gut gefüllten Zuschauerrängen an.

Die Freude war sehr groß, als die No.10-Tänzer, zusammen mit sieben weiteren Paaren, fürs Finale aufgerufen wurden. Hier tanzte man mit jeweils zwei Paaren auf der Fläche ein Slow- und Quicklied. Jedes Paar zeigte dann noch ein Kür auf die eigene Musik. Hier war die Vielfalt der Darbietungen sehr groß. Ihre neue Kür zeigten Hilde Schütze und Karl Deiring zum ersten Mal – und wurden für Ihre Mühen belohnt. Hilde Schütze und Karl Deiring ertanzten sich in der höchsten internationaler Klasse des Bodensee-Cup 2018 am Ende den guten vierten Endrang.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen