Häfler Ringer starten wieder in der Bezirksliga

Lesedauer: 3 Min

Die Häfler Ringer starten in die neue Saison.
Die Häfler Ringer starten in die neue Saison. (Foto: Verein)
Schwäbische Zeitung

Nach mehr als zwei Jahrzehnten stehen die Ringer des VfB Friedrichshafen wieder in der Bezirksliga der ARGE Schwarzwald-Alb-Bodensee. Dies hat es seit den 1990er Jahren nicht mehr gegeben. Es ist das Ergebnis der stetigen Arbeit der Verantwortlichen und einer neu geschmiedeten Kampfgemeinschaft mit den Ringern der KG Baienfurt II im Jahr 2017.

Schon in der vergangene Saison waren die Häfler Ringer gemeinsam mit Sportlern aus Baienfurt auf die Matte gegangen. Am Ende dieser erfolgreichen Saison war der Aufstieg von der Bezirksklasse in die Bezirksliga perfekt. Dieser Erfolg und die gute Zusammenarbeit führen nun zu einer weiteren Saison als KG Baienfurt II/Friedrichshafen. Mannschaftsführer Tobias Streber betont dabei neben der wert- und vertrauensvollen Gemeinschaft auch die besondere Herausforderung der anstehenden Runde:

„Unser Ziel für die kommende Saison ist der sichere Verbleib in der Bezirksliga. Das wird jedoch kein Selbstläufer. Denn nicht nur der KSV Allensbach und der KSV Tennenbronn II – beide traten bisher in der Verbandsliga Südbaden an– verfügen über starke Ringerkader.“ An der Seite der Ringer aus Baienfurt werden vom VfB Friedrichshafen sieben Aktive für dieses Ziel kämpfen: Stefan Bodenmüller (66 kg), Axel Berli (71 kg), Marcel Holzmüller (75kg), Tobias Streber (80 kg), Sladan Miskovic (80 kg), Tim Kosnick (98 kg), sowie Manuel Göhrung (130 kg).

Die anstehenden Heimkämpfe finden laut Vereinsbericht dabei in der Neuen Sporthalle, Inselstraße 3 in Baienfurt statt. Los geht es bereits am 8. September um 20 Uhr gegen den KSV Tennenbronn II.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen