Letztmals treffen sich die Häfler Narren in dieser Saison im GZH – zum Rosenmontagsball. Einer der musikalischen Höhepunkte ist
Letztmals treffen sich die Häfler Narren in dieser Saison im GZH – zum Rosenmontagsball. Einer der musikalischen Höhepunkte ist der Auftritt des „Chaosorchesters“. (Foto: christian lewang)

Ein letztes Mal blühte die Häfler Saalfasnet 2019 im Rahmen des Rosenmontagsballs im Häfler Graf-Zeppelin-Haus am Montagabend so richtig auf. Die Maskenträger der Interessengemeinschaft Häfler Narrenzünfte (IGHN) haben an dem Abend auch das 25-jährige Bestehen dieses Zusammenschlusses gefeiert.

Nach dem Warm-up begann ein beeindruckendes Programm vor der Bühne im GZH-Foyer. Mit Apres-Skihits, deutschem Schlagerliedgut aber auch fetzigen Songs aus den 80ern und 90ern brachte DJ Stefan-S aus Schnetzenhausen die feierlustigen Narren und Hästräger befreundeter Zünfte aus Fischbach, Ailingen, Immenstaad und dem Häfler Umland schnell in Fahrt. Einen ersten musikalischen Höhepunkt setzte zu Beginn des Abends die Kressbronner Hinterland-Lumpenkapelle „Chaosorchester“ mit fetzigem Blechblassound. Es folgten der Auftritt der Tanzgruppe der „Koboldmädels“ der Lumpenkapelle Meckenbeuren und der Auftritt des Fanfarenzuges Graf Zeppelin, der Teile seiner Mitternachtsshow aufführte. Außerdem trag die „Garde“ aus Kehlen auf, bevor Fötzles Brass für weitere fetzige Blechblasmusik sorgte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen