Häfler HSG lädt zum großen Heimspieltag ein

Lesedauer: 6 Min
 Schwört seine TSG Ailingen auf die kommenden Aufgaben in Österreich ein: Ailingens Handballcoach Peter Rossi (links).
Schwört seine TSG Ailingen auf die kommenden Aufgaben in Österreich ein: Ailingens Handballcoach Peter Rossi (links). (Foto: Alexander Hoth)

Diese und weitere Ansetzungen vom Wochenende gibt’s in der Übersicht im Internet unter

www.hvw-online.org

Während die aktiven Handballmannschaften aus Friedrichshafen-Fischbach, Kluftern und Kressbronn am Wochenende Heimrecht genießen, sind die Kreisliga-Handballer der TSG Ailingen auswärts gefordert. Die Begegnungen in der Übersicht:

HSG Friedrichshafen-Fischbach – SC Lehr II (Samstag, 13. Oktober, 20 Uhr, Bodenseesporthalle in Friedrichshafen): „Ich erwarte ein spannendes und offenes Spiel über 60 Minuten“, betont HSG-Coach Damir Turnadzic, wenn er auf den Vergleich seiner Bezirksliga-Damen gegen die Zweite aus Lehr vorausblickt. Die Gäste stiegen aus der Landesliga ab und sollten alleine schon deshalb nicht zu unterschätzen sein. „Wir werden den Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen und müssen eine stabile und kompakte Abwehr stellen“, gibt Turnadzic erste taktische Einblicke und ergänzt: „Ich hoffe, dass wir am ersten Heimspieltag die nächsten Punkte einfahren können. Dafür brauchen wir noch mehr Variabilität im Angriff.“

HSG Friedrichshafen-Fischbach I – TSG Leutkirch (Samstag, 18 Uhr, Bodenseesporthalle in Friedrichshafen): Es mit Sicherheit besser machen, als in der Vorwoche bei der Reserve der HSG Langenau-Elchingen, wollen es die HSG-Handballer in der Bezirksliga gegen die TSG aus Leutkirch am Samstagabend. „Es ist wichtig, dass wir in dieser Begegnung mit einer besseren und vor allem konstanteren Leistung agieren“, betont HSG-Trainer Rolf Nothelfer. „Es gilt, den Spielrhythmus durchzuziehen. Dann können wir auch etwas reißen.“ Gegen Langenau II stand sich die HSG FF I mitunter selbst im Weg.

TV Kressbronn – TV Weingarten II (Sonntag, 14. Oktober, 17.30 Uhr, Seesporthalle in Kressbronn): „Wir haben endlich unser erstes Heimspiel und freuen uns sehr darauf“, erklärt Stefanie Raaf, Trainerin der „Seesterne“ aus Kressbronn, vor dem Bezirksklassen-Derby gegen Weingarten II. Für die TVK-Übungsleiterin eine besondere Partie, trug sie doch jahrelang selbst das Trikot des TVW. Gut aus Sicht der Gastgeberinnen, dass Selina Brentel wieder mit von der Partie ist und Lisa Ullrich in kritischen Phasen richtige Entscheidungen trifft. Dies hatte den TVK-Damen beim SC Lehr III den verdienten Punktgewinn ermöglicht.

HSG Friedrichshafen-Fischbach II – TV Weingarten II (Samstag, 16 Uhr, Bodenseesporthalle in Friedrichshafen): Auch bei der Reserve der Häfler Handballer ist das mit der Kaderzusammenstallung – wie schon in der Vergangenheit – immer so eine Sache. Zuletzt brachte die HSG FF II in Bad Waldsee gerade einmal acht Spieler zusammen. Zu wenig, um auf Dauer in der Kreisliga A eine ordentliche Rolle zu spielen. Bleibt abzuwarten, wie viele Akteure Coach Elvir Alibasic im Derby gegen Weingarten II zusammen bekommt.

HC Lustenau II - TSG Ailingen I (Samstag, 16.20 Uhr, Sporthalle des Gymnasiums in Lustenau): Man darf gespannt sein, mit welchem Personal Peter Rossi mit Ailingen I bei der „Zweiten“ des HC Lustenau zum Kreisliga-A-Duell antreten wird, weil die TSG II zeitgleich bei der Reserve des HC Hohenems aufzulaufen hat. „Für uns gilt es, den Sieg der Vorwoche zu bestätigen“, spricht Rossi Klartext und fügt hinzu: „Wir wissen jedoch um die Stärke des Gegners.“ Und: In schöner Tradition wechseln Reserveteams aus Österreich gerne die Besetzung durch.

FC Kluftern – TV Isny (Samstag, 18 Uhr, Brunnisachhalle in Kluftern): B-Ligist FC Kluftern bekommt es an der Brunnisach mit dem TV Isny zu tun. Zwar sind die Gäste aus dem Allgäu tabellarisch im Vorteil, doch die Südbadener sind eine junge Mannschaft mit Potenzial. Bleibt zu hoffen, dass die FCK-Handballer nicht wieder einbrechen. Denn im Derby gegen Ailingen II hatte die Mannschaft von Reinhard Gessinger den Sieg verschenkt.

HC Hohenems II – TSG Ailingen II (Samstag, 16.20 Uhr, Sporthalle Herrenried in Hohenems): Eben diese Ailinger Reserve tankte mit dem Last-Minute-Erfolg gegen den FCK Selbstvertrauen und fährt mit dem Gefühl des ersten Saisonsieges ins Nachbarland. Dort wartet die „Emser“ Reserve, die bisher erst ein Spiel absolviert hat. „Mit einer ähnlich guten Leistung wie gegen Kluftern in Hälfte zwei, dürfte ein Sieg nicht utopisch sein“, glaubt Rossi.

Diese und weitere Ansetzungen vom Wochenende gibt’s in der Übersicht im Internet unter

www.hvw-online.org

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen