Gute Fortschritte erzielt die Stadt bei der Integration von Flüchtlingen.
Gute Fortschritte erzielt die Stadt bei der Integration von Flüchtlingen. (Foto: Karl-Josef Hildenbrand)

Flüchtlinge werden in Friedrichshafen umfassend beraten und integriert. Das ging aus einem Sachstandsbericht hervor, den Integrationsbeauftragte am Montag in der Kultur- und Sozialausschusssitzung vorgestellt haben.

Die Zuständigen um Natascha Garvin präsentierten die aktuelle Umsetzung des Integrationsmanagements: eines Paktes zur „flächendeckenden und individuellen Sozialberatung“ für Flüchtlinge, die in der Anschlussunterbringung in Friedrichshafen leben. Bereitgestellt wurde eine Summe von jährlich 58 Millionen Euro für zwei Jahre.

Laut den Integrationsbeauftragten werden die derzeit 817 Flüchtlinge durch Hausbesuche und andere Betreuungsmaßnahmen gezielt bei ihrer Eingliederung unterstützt. In Zukunft soll die Betreuung ausgebaut werden, um die Beschäftigungsquote geflüchteter Menschen zu erhöhen. Bürgermeister Andreas Köster ist zuversichtlich, dass das gelingen wird: Die „Fallzunahme“ sei in Friedrichshafen überschaubar.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen