Grüne möchten emissionsarme Kleinbusse in der Fußgängerzone

Lesedauer: 3 Min
 Die grünen Gemeinderäte Christine Heimpel (links) und Stephanie Glatthaar setzen sich für die Belebung der Innenstadt ein und m
Die grünen Gemeinderäte Christine Heimpel (links) und Stephanie Glatthaar setzen sich für die Belebung der Innenstadt ein und möchten Kleinbusse in der Innenstadt sehen. (Foto: Germeinderatsfraktion Bündnis 90/Die Grünen)
Schwäbische Zeitung

Viele Menschen – Häfler wie Gäste – wünschten sich eine bequeme Erreichbarkeit der Hälfer Innenstadt. Als Reaktion auf fehlende Parkplätze nach dem Parkhausbrand schlägt die Die Gemeinderatsfraktion von Bündnis 90/ Die Grünen Shuttle-Busse vor. Einen entsprechenden Antrag hat die Gemeinderatsfraktion bereits gestellt, heißt es in einer Pressemitteilung der Gemeinderatsfraktion.

„Die grüne Fraktion sieht dringenden Handlungsbedarf, die Erreichbarkeit des innerstädtischen Bereichs und der Fußgängerzone zu verbessern und gegenüber benachbarten Städten attraktiv zu bleiben“, sind sich die beiden Stadträtinnen Stephanie Glatthaar und Christine Heimpel einig. Deshalb bitten sie die Stadtverwaltung, eine Erweiterung des ÖPNV-Angebots in der Fußgängerzone zu prüfen. „Große Busse wie vor 20 Jahren halten wir für das falsche Mittel, das ist nicht mehr zeitgemäß. Wir brauchen emissionsarme Kleinbusse“, sagt Stephanie Glatthaar. „Die Zukunft gehört der E-Mobilität und dem automatisierten Fahren“, meint Christine Heimpel. „Mit dem People-Mover von ZF, der mit oder ohne Fahrer einsetzbar ist, können wir am Stammsitz des Unternehmens mit gutem Beispiel vorangehen“, findet Christine Heimpel.

In ihrem Antrag schlägt die Grünen-Fraktion vor, einen Rundkurs vom Stadtbahnhof über die Friedrich-, Schanz- und Karlstraße über den Buchhornplatz und von dort über die Friedrichstraße zurück zum Stadtbahnhof einzurichten.

Es soll geprüft werden, ob diese Maßnahme als Kompensation für den Wegfall der Parkplätze im „Parkhaus am See“ von der Versicherung übernommen werden kann und ob für diese Maßnahme entsprechende Landes-, Bundes-, EU-Fördermittel in Anspruch genommen werden können. „Mit den Kleinbussen könnte die Innenstadt bequem erreicht werden und somit der Autoverkehr und der dadurch entstehende Parkdruck im Innenstadtbereich verringert werden“, so die Antragsteller. Außerdem wünschen sich die Grünen, dass an Samstagen der Fahrpreis im gesamten Stadtverkehr entsprechend dem Angebot an den Adventssamstagen vergünstigt werden sollte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen