Fußballjunioren des VfB Friedrichshafen bleiben ohne Punkte

Lesedauer: 4 Min
 Die A- und B-Fußballjunioren des VfB Friedrichshafen kassierten zwei Niederlagen am Wochenende.
Die A- und B-Fußballjunioren des VfB Friedrichshafen kassierten zwei Niederlagen am Wochenende. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Mit 3:1 haben die A-Jugendfußballer des VfB Friedrichshafen ihr Verbandsstaffelspiel beim TUS Ergenzingen verloren. Zwei Standardsituationen und ein Konter reichten laut Vereinsbericht den Gastgebern, um drei Punkte zu holen. Ebenfalls am Wochenende unterlagen die B-Fußballjunioren des VfB zu Hause gegen Westerheim.

Die Häfler A-Junioren trafen auf einen sehr defensiv eingestellten Gegner und hatten dadurch mehr Spielanteile. Die böigen Windverhältnisse beeinträchtigten den Spielablauf. So führte eine Freistoßflanke in der 29. Minute zum 1:0 für Ergenzingen. Am Pfosten kam der Spieler zufällig an den Ball, sein Schuss landete im Tor. Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel gab es Eckball für Ergenzingen: Ein grober Stellungsfehler in der VfB-Abwehr begünstigte das 2:0 der Gastgeber (50.).

Davon wenig beeindruckt, machten die Gäste vom Bodensee mächtig Druck, erspielten sich zwei gute Chancen und erzielten den Anschlusstreffer (61.). Max Richter verwandelte einen Freistoß zum 1:2. Statt dem möglichen Ausgleich gelang Ergenzingen bei einem Konter der Treffer zum 3:1-Endstand für die Gastgeber. „Wir haben in der ersten Halbzeit zu wenig investiert. Durch viele ungewohnte Fehler und Ballverluste bauten wir den Gegner auf. Sie waren effizienter, in der Defensive standen sie sehr sicher“, so VfB-Trainer Christian Regler nach der Niederlage.

In der B-Junioren-Verbandsstaffel empfing der VfB den SV Westerheim. Die Partie auf Augenhöhe endete 2:1 für die Gäste von der Alb. Nach einem Eckball gab es viel Hektik im VfB-Strafraum. Dreimal wehrten die Häfler die Schüsse ab, bei einer weiteren Abwehraktion fälschte der Abwehrspieler den Ball ins eigene Tor zum 0:1 ab. Nach einer knappen halben Stunde Spielzeit wurde Nick Bittner in der gegnerischen Hälfte in den Lauf gespielt und konnte von der Gästeabwehr nur mit einem Foulspiel im Strafraum gestoppt werden. Zum fälligen Elfmeter trat Marcus Schmid an. Von der Latte sprang der Ball hinter die Torlinie zum 1:1-Ausgleich.

Nachdem sich der Westerheimer Angreifer in der 50. Minute im Laufduell durchsetzte, netzte er zur 2:1-Führung ein. In der 63. Minute verfehlte Nick Larisch bei seinem Schuss aus der Drehung um Zentimeter den Ausgleich. Es war dann nur noch ein Spiel in Richtung Gästetor. Trotz der Heimniederlage zeigte die VfB B-Jugend gegenüber den bisherigen Partien ein völlig anderes Auftreten. Selbst ohne ihren VfB-Kapitän Malik Tepes zeigten sie Moral und ein starkes Spiel. „Am Ende belohnten sie sich nicht für ihre gute Leistung“, bedauerte VfB-Trainer Boban Savic.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen