Freundeskreis Polozk zieht positive Jahresbilanz

Lesedauer: 4 Min
Das Vorstandsteam (von links): Wiltrud Fischer, Günter Suchantke, Elvira Müller, Natallia Bachmann, Hubert Weiß und Nelly von Br
Das Vorstandsteam (von links): Wiltrud Fischer, Günter Suchantke, Elvira Müller, Natallia Bachmann, Hubert Weiß und Nelly von Branconi. (Foto: freundeskreis polozk)
Schwäbische Zeitung

Die Mitglieder des Freundeskreises Polozk haben sich zur Hauptversammlung getroffen. Das Vorstandsteam wurde im Amt bestätigt. Auch die Bilanz des Vereins kann sich sehen lassen. Das vergangene Jahr war voller Aktivitäten, Termine und Aktionen, wie der Verein mitteilt.

Die beiden Vorsitzenden Elvira Müller und Hubert Weiß begrüßten neben Vertretern der Stadt auch interessierte Gäste. Sie dankten den knapp 200 Mitgliedern des Vereins für ihr großes Engagement bei verschiedenen Aktionen. Angefangen beim traditionellen Jahresempfang mit Auszeichnungen einiger Mitglieder für langjährige Vereinstreue, einem bunten Unterhaltungsprogramm, war es ein arbeitsreiches Jahr 2017, schreibt der Verein. Beim Oster- und Frühlingsmarkt in Ailingen war man dabei, außerdem bei einem zweitägigen Flohmarkt in der Alten Turn- und Festhalle. Auch bei den 33. Bodensee-Theatertagen beteiligte sich der Freundeskreis Polozk im Rahmen eines gemeinsamen Projektes mit der Stadt. Die Theatergruppe „ART“ brachte ein bewegendes aktuelles Stück zur Aufführung. Der Titel „Vorwärts Kätzchen“ wurde vom Publikum mit viel Applaus belohnt. Den ersten Preis der Jury teilte sich die belarussische Gruppe mit einer Südtiroler Gruppe.

Beim Interkulturellen Stadtfest bewirtete der Freundeskreis viele Gäste mit Kaffee und Kuchen zugunsten sozial benachteiligter Menschen in Polozk. Außerdem feierte man auf dem Hof Hoher in Ellenweiler ein Sommerfest, bei dem die vereinseigene Tanzgruppe „Katjuscha“ die Gäste mit Tanzeinlagen unterhielt und die Gäste mit Wilhelm Müllers traditionellem Schaschlik und mitgebrachten Speisen verwöhnt wurden.

Viele Grüße im Gepäck

Im September 2017 besuchten 19 Häfler im Rahmen einer Bürgerreise die Partnerstadt Polozk. Nachdenklich und dankbar ging es am 6. September schweren Herzens und mit vielen Grüssen im Gepäck zurück, schreibt der Freundeskreis weiter.

Mit einer Bewirtung bei der Krippenausstellung im Ailinger Rathaus mit Kaffee und Kuchen, bei der Seeweihnacht mit selbstgebackenen Plätzchen, handgearbeiteten Socken, Kunsthandwerk aus Weißrussland, Moosbeerenmarmelade und Moosbeerenlikör ging ein arbeitsreiches Jahr 2017 zu Ende.

Im Rahmen der Vorstandswahlen wurden alle Vorstandsmitglieder erneut bestätigt. Mit einem Ausblick auf die Aktivitäten für 2018 bedankten sich die beiden Vorsitzenden bei den Mitgliedern und den anwesenden Vertretern der Stadt Friedrichshafen für die „wirklich angenehme und unkomplizierte Zusammenarbeit im Rahmen der Städtepartnerschaft“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen