Formel 1-Nachwuchs kommt aus Friedrichshafen

Lesedauer: 3 Min
Robin Megerle, Emma Nagel und Florian Falke (von rechts) feiern ihren Erfolg bei „Formel 1 in der Schule“.
Robin Megerle, Emma Nagel und Florian Falke (von rechts) feiern ihren Erfolg bei „Formel 1 in der Schule“. (Foto: KMG)
Schwäbische Zeitung

Das Team „Evolu1on“ des Karl-Maybach-Gymnasiums ist bei der Süd-Westmeisterschaft des Schülerwettbewerbs „Formel 1 in der Schule“, die an der Hochschule Offenburg ausgetragen wurde, an den Start gegangen. Als „Bester Newcomer“ konnte das Team langjährige Teilnehmer hinter sich lassen und in der Gesamtwertung den fünften Platz erzielen.

„Formel 1 in der Schule“ ist ein internationaler Technologiewettbewerb, der sich um die Entwicklung, Konstruktion, Fertigung und Vermarktung eines eigenen Miniaturrennwagens dreht. Bei der Meisterschaft in Offenburg hatte das Team die Möglichkeit, die Ergebnisse seiner monatelangen Arbeit vor einer Fachjury zu präsentieren und sich in einem Vergleichsrennen gegenüber den anderen Teams zu behaupten.

Das Team des Karl-Maybach-Gymnasiums, bestehend aus Robin Megerle, Florian Falke und Emma Nagel, nahm laut Eigenbericht zum ersten Mal an dem Wettbewerb teil und beeindruckte mit seinen guten Leistungen, die mit dem Sonderpreis „Bester Newcomer“ ausgezeichnet wurden. Ein zentraler Aspekt des Projektes war die Zusammenarbeit mit Sponsoren, deren Unterstützung die Umsetzung erst möglich gemacht hat. Der Förderverein des Karl-Maybach-Gymnasiums trug finanziell den Großteil des Projektes und ermöglichte dem Team, seinen Fokus auf die Entwicklung des Autos zu legen, das in Kooperation mit dem Sponsor Raditek aus Markdorf gefräst und auf einem Touch Panel, das dem Team von Guselux zur Verfügung gestellt wurde, angemessen präsentiert werden konnte.

Es war vor allem der Facettenreichtum, der die Mitglieder von „Evolut1on“ an dem Wettbewerb begeisterte.

Neben den technischen Herausforderungen, die der Entwicklungs-, Konstruktion und Fertigungsprozess mit sich bringt, mussten Fähigkeiten aus den Bereichen Projektmanagement, Grafikdesign und Marketing erlernt werden, um ein rundes Ergebnis zu erzielen.

Die Zusammenarbeit in einem Team, in das jedes Mitglied seine Stärken einbringen kann, sowie die enge Kooperation mit Partnern aus der Industrie ist, was Formel 1 in der Schule ausmacht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen