Förderprojekte erhalten Guthaben durch die Bürgerkarte

Der Verein Frauen fördern Frauen Friedrichshafen hat über 200 Euro Guthaben durch die Bürgerkarte erhalten.
Der Verein Frauen fördern Frauen Friedrichshafen hat über 200 Euro Guthaben durch die Bürgerkarte erhalten. (Foto: Verein Gemeinwohl Ökonomie)
Schwäbische Zeitung

Der Verein Gemeinwohl-Ökonomie, Regionalgruppe Bodensee-Oberschwaben, teilt mit, dass die mit der Bürgerkarte generierten diesjährigen Förderguthaben ausgezahlt wurden. Das Guthaben entsteht, in dem Mitglieder und Unterstützer der Vereine und Initiativen, denen das Geld zugute kommen soll, bei Unternehmen einkaufen, die diese Bürgerkarte akzeptieren. Damit werde gleichzeitig der lokale Handel gestärkt. Dieses Jahr erhält der Verein „Solawi Ravensburg“ über 1100 Euro und der Häfler Verein „Frauen helfen Frauen“ über 200 Euro. Durch den Sonderfonds, der von der Bürgerstiftung Kreis Ravensburg zur Verfügung gestellt wird, verdoppelt sich seit dem ersten Lockdown das Guthaben.

So haben die mittlerweile knapp 250 Mitglieder und Unterstützer der Solawi Ravensburg fleißig bei den teilnehmenden Anbietern eingekauft und dabei ihre Bürgerkarte mit der Solawi-Fördernummer vorgezeigt. Denn von den Händlern erhält die SoLawi 1,8 Prozent des Bürgerkarten-Umsatzes als Dankeschön für den lokalen Einkauf. Durch den Sonderfonds verdoppelt die Bürgerstiftung Kreis Ravensburg die Förderung auf 3,6 Prozent, heißt es weiter in der Mitteilung.

In Friedrichshafen hat der Verein „Frauen helfen Frauen“ über 200 Euro durch die Bürgerkarte erhalten. Dieses Guthaben ist hauptsächlich durch Einkäufe bei der Soma-Tofurei entstanden, die seit über 25 Jahren Tofuspezialitäten in Friedrichshafen produziert. Weitere Händler waren zum Beispiel die Buchhandlung Fiederer und Ravensbuch.

In der gesamten Region Bodensee-Oberschwaben seien in diesem Jahr wurde mehr als 5000 Euro an die angemeldeten Förderprojekte ausgeschüttet worden.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Derzeit entspannt sich die Pandemie-Lage im Kreis Ravensburg nicht weiter.

Keine Chance auf weitere Lockerungen im Kreis Ravensburg

Weiterhin keine Chance auf ein Wegfallen der Testpflicht in der Außengastronomie: Die Inzidenz im Kreis Ravensburg lag auch am Freitag nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) mit 37,5 über dem Grenzwert von 35. Für weitere Lockerungen müsste er fünf Tage infolge darunter liegen. Insgesamt steht der Kreis Ravensburg im baden-württembergischen Vergleich derzeit schlecht da: In nur sechs der 44 Stadt- und Landkreise ist der Inzidenzwert noch höher.

verkaufsoffener Sonntag

Inzidenz in Lindau weiter über 50: Diese Einschränkungen sind ab Montag wahrscheinlich

Die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Lindau Stand Freitag bei 57,3, und wird damit voraussichtlich am Samstag den dritten Tag in Folge über 50 liegen. Wenn das passiert, dann gelten ab Montag, 14. Juni, wieder strengere Regeln. Eine Ausnahme macht das Landratsamt für Schulen. Außerdem soll es schon in der kommenden Woche in den Impfzentren wieder Erstimpfungen geben.

Laut der neuesten Fassung der Infektionsschutzverordnung Bayerns dürften sich dann beispielsweise zehn Personen aus nur noch drei Haushalten treffen, bislang ist ...

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Mehr Themen