Diese Besucher bestaunen die heimischen Arten: Rotaugen und Rotfedern. Bei der Aquafisch geht es aber auch wieder exotisch zu.
Diese Besucher bestaunen die heimischen Arten: Rotaugen und Rotfedern. Bei der Aquafisch geht es aber auch wieder exotisch zu. (Foto: Felix Kästle)
Schwäbische Zeitung

Die Gästeliste der Messe Aqua-Fisch mutet paradiesisch an: Kleine farbenprächtige Fische, umgeben von bunter Flora und Fauna, sowie Nymphen und Schlangen ziehen vom 8. bis 10. März in die Messehallen ein. Auch die Fans größerer Flossentiere und Reptilien aller Art kommen auf ihre Kosten, wenn die internationale Messe für Angeln, Fliegenfischen, Aquaristik und Terraristik ihre Tore in Friedrichshafen öffnet. Rund 160 Aussteller bieten ein breites Produktangebot, schreibt die Messegesellschaft in einer Pressemitteilung. Viele Bereiche laden zum Mitmachen ein, Vortragsforen, Demonstrationen und die Show-Küche sorgen für ein lebendiges Umfeld und bringen neue Impulse. Am Messe-Sonntag zeigt sich, wer Nymphen, Streamer und Trockenfliegen am besten binden kann: dann gibt die European Fly Fishing Association (EFFA) die Gewinner des internationalen Wettbewerbs EFFA Open 2019 bekannt.

Das Vortragsprogramm ergänzt das umfassende Produktangebot. Hochkarätige Redner stehen auf dem Podium und geben Tipps, wie beispielsweise Enrico di Ventura, amtierender Weltmeister im Raubfischangeln, mit seinem Vortrag „Angeln unter Druck – auf der Suche nach Fisch“.

„Ein Profi packt aus“ ist der Programmtitel von Stephan Gockel. Der Raubfisch-Angler und Guide wird Tipps zur richtigen Platzwahl, Montage, Technik und Köderwahl geben und natürlich auf die gewässerspezifischen Besonderheiten eingehen.

Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Thema im Angelsport, das beispielsweise von Jörg Strehlow in seinem Vortrag „Angeln mit Herz – nachhaltig auf Raubfisch“ aufgegriffen wird.

Neu ist die Koch-Show in Halle A7. Dreimal täglich erfahren die Messebesucher, wie lecker auf dem Teller Schuppenträger wie Brassen, Karpfen, Rotaugen oder Grundeln aus heimischem Gewässer schmecken.

In einer weiteren Halle kommen alle Fans der Aquaristik und Terraristik auf ihre Kosten. Hier zeigt sich die faszinierende Fisch- und Reptilienwelt mit vielen Pflanzen und Tieren und wer möchte, kann sich bei zahlreichen Händlern und der Fischbörse des Aquarienvereins Multicolor Ailingen auch einen kleinen Teil davon mit nach Hause nehmen. Das Betta Helvetia-Team aus der Schweiz berät über die Kampffisch-Haltung und bringt Bettas für den Verkauf und zur Auktion mit nach Friedrichshafen.

Ebenfalls vertreten ist der Verband deutscher Aquarien sowie Aquarienvereine aus der Region. Die Guppyfreunde Deutschland möchten unter dem Motto „Hochzucht trifft Wildform“ den Unterschied dieser beiden Guppyformen erklären.

Wer sein Aquarium in Szene setzen möchte, sollte bei den erfolgreichen Aquascaping-Experten Volker Jochum und Manuel Krauss über die Schulter schauen. Liebhaber von Schlangen, Fröschen, Echsen oder Spinnen können sich mit Gleichgesinnten austauschen und ganz unterschiedliche Terrarien bestaunen.

Fisch des Jahres wird gezeigt

Im Foyer Ost stehen Aktionsbereiche im Mittelpunkt. Den ganzen Tag über finden Wurfdemonstrationen mit den Mitgliedern der EFFA sowie Casting-Demos der Jugendabteilung des Regionalverbands Südwürttemberg-Hohenzollern statt. Gerne dürfen alle Interessierten auch selbst aktiv werden. Am Schaubecken des Landesfischereiverbandes (LFV) Baden-Württemberg können die Besucher mit dem Atlantischen Lachs auch den Fisch des Jahres 2019 begutachten. Junge Messebesucher dürfen erste Angelerfahrungen an einem kleinen Becken mit Kunstfischen sammeln, außerdem ist hier auch das Kinderkino geöffnet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen