Eine Premiere zum Jahreswechsel feiert das große Silvesterfeuerwerk der Bodensee-Schifffahrtsbetriebe vor Langenargen.
Eine Premiere zum Jahreswechsel feiert das große Silvesterfeuerwerk der Bodensee-Schifffahrtsbetriebe vor Langenargen. (Foto: ANDY HEINRICH)
Schwäbische Zeitung

Weil sich offenbar kein Kiesschiff zum Abschießen des Feuerwerks auftreiben ließ, haben die Bodensee-Schiffsbetriebe (BSB) das Silvesterfeuerwerk von Friedrichshafen nach Langenargen verlegt. In den vergangenen Jahren wurde das Feuerwerk in Ufernähe vor dem Graf-Zeppelin-Haus gezündet.

„Solange kein Schiff als Abschussbasis zur Verfügung steht, können wir vor Friedrichshafen kein Feuerwerk veranstalten“, sagte Josef Siebler, Pressesprecher der Stadtwerke Konstanz GmbH. Eine geeignete Abschussbasis an Land habe man im Häfler Uferbereich nicht gefunden. Da die Mole zu wenig Abstand zur Stadt biete, um ein ansprechend großes Feuerwerk zu zünden, habe man nach einer Alternative suchen müssen und diese am Langenargener Ufer gefunden.

Die Fahrgäste mehrerer Schiffe der BSB, der Schweizerischen Bodensee Schifffahrt und der Vorarlberg Lines Bodenseeschifffahrt haben das Spektakel auch in diesem Jahr verfolgt.

Die Stadt Friedrichshafen hat sich in vergangenen Jahren nach eigenen Angaben an den Kosten des Silvesterfeuerwerks der BSB mit jeweils 1500 Euro beteiligt – und hätte das auch in diesem Jahr getan. Mit dem Umzug habe sich das aber erledigt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen