Ferienspiele-Küchenchef sichert sich einen Stern auf dem „Walk of Fame“

Lesedauer: 3 Min
Marco Schmitt, alias MCO - seit 20 Jahren ehrenamtlicher Mitarbeiter und heute Küchenchef bei der Aktion Ferienspiele. Er bekam
Marco Schmitt, alias MCO - seit 20 Jahren ehrenamtlicher Mitarbeiter und heute Küchenchef bei der Aktion Ferienspiele. Er bekam nun auch einen Stern auf dem „Walk of Fame“ der Ferienspiele. (Foto: Fotos: aktion ferienspiele)
Schwäbische Zeitung

120 ehemalige und aktive Mitarbeiter der Aktion Ferienspiele haben am Sonntagabend das 20-jährige „Dienstjubiläum“ von Marco Schmitt gefeiert. Seit dem Jahr 2000 ist er als ehrenamtlicher Mitarbeiter dabei und somit bei fast der Hälfte der 44 Aktionen tätig gewesen, wie die Aktion Ferienspiele mitteilt.

Im Jahr 2000 kam er als 16-Jähriger zur AFS, wie die Aktion von Mitarbeitern und Kindern üblicherweise genannt wird, und blieb ihr seitdem jedes Jahr treu. Die ersten fünf Jahre hat er Kindergruppen betreut und tat dies so erfolgreich, dass ein Großteil der Anmeldungen für die Folgejahre die Bitte enthielt, ob das Kind zu Marco Schmitt in die Gruppe dürfe. Neben seinen Betreuertätigkeiten arbeitete er viele Jahre auch als Springer, einmal im Werkbereich und sechs Jahre übernahm er die Vor- und Nachbereitung der Aktion als Mitglied eines wechselnden Leitungsteams. Seit vielen Jahren hat er sich jedoch einzig dem Küchenteam – der Chaos Kitchen Crew – verschrieben und darin seine Passion gefunden. Er bereitet täglich mit drei weiteren Mitgliedern der Crew drei Mahlzeiten für die 50 Mitarbeiter vor. Dabei ist zu sagen, dass das Essen keinesfalls eine einfache Lagerküche darstellt. Standardmäßig gibt es abends verschiedene Salate zu täglich wechselnden Hauptgerichten, die an alle Bedürfnisse, Allergien oder Unverträglichkeiten der Betreuer angepasst sind: laktosefrei, vegetarische oder sogar vegetarisch-laktosefrei, mit Käse oder ohne Käse, ohne Pfeffer, ohne Karotten und, und und. Im Küchenteam herrscht die Devise „Gutes Essen = glückliche MitarbeiterInnen = gelungene Freizeit“, wie die Aktion Ferienspiele schreibt.

Mittlerweile in Stuttgart tätig

Fragt man den Jubilar, warum er immer noch dabei ist, bekommt man die Antwort, dass die AFS für ihn wie eine große Familie ist. Hier arbeiten Freunde von ihm, die er, da er mittlerweile in Stuttgart wohnt, nicht mehr so oft sehen kann. Die zwei Wochen bieten ihm die Möglichkeit, viel Zeit mit ihnen zu verbringen.

Die Aktion Ferienspiele und das katholische Jugendreferat bedanken sich ganz herzlich bei Marco Schmitt für seine 20 Jahre Mitarbeit und hoffen, ihn noch viele Jahre auf dem Gelände begrüßen zu dürfen - egal ob als Mitarbeiter oder als Besuch.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen