Leer gingen die Handballmannschaften der TSG Ailingen am Wochenende aus.
Leer gingen die Handballmannschaften der TSG Ailingen am Wochenende aus. (Foto: Laura Loewel)

Ohne Punkte sind sowohl die Damen als auch die Herren II der TSG Ailingen am Wochenende in ihren Spielklassen geblieben. Dafür haben sich die Handballer des FC Kluftern vor den eigenen Fans einen Punkt erkämpft. Die Spiele in der Übersicht:

HC Hohenems - TSG Ailingen 28:18 (12:13): Aufgrund einer durchwachsenen zweiten Halbzeit mit einer rabenschwarzen Schlussphase haben die Bezirksliga-Handballerinnen der TSG Ailingen im Nachbarland eine deutliche Niederlage kassiert. Dabei machte die TSG ihre Sache in Abschnitt eins beim Aufsteiger aus Hohenems nach schwachem Start (1:5, 9.) noch recht ordentlich und ging nach einer Leistungssteigerung in allen Mannschaftsteilen sogar mit einem 13:12-Vorsprung in die Pause. Als man in den Schlussminuten mitunter die Brechstange rausholte und sich in Einzelaktionen verzettelte, drehten die Gastgeberinnen auf und kamen mit Gegenstößen zum klaren Heimerfolg. „Das Ergebnis spiegelt die von uns gezeigte Leistung nicht wieder“, so TSG-Trainer Jürgen Frank. „Wir müssen die Fehler bei uns selbst suchen.“ Und zeitig abstellen, da am Wochenende das Häfler Stadtderby ansteht. Vor allem die Effektivität von der Siebenmeterlinie sollte wieder besser sein.

TSG: Nicole Kramer, Kolb (Tor); Mitsching (4), Kebach (4, 0/1), Divy (4, 0/3), Katharina Kramer (3), Haake (2, 0/1), Meschenmoser (1, 0/1), Cora Katzenmaier, Jäger, Künstler, Ronja Katzenmaier.

FC Kluftern - TSG 1847 Leutkirch II 25:25 (14:15): Die jungen Wilden des FC Kluftern haben sich in der Handball-Kreisliga B mit einer starken Aufholjagd gegen die Zweite der TSG Leutkirch unter dem Strich noch mit einer Punkteteilung belohnt. Dabei gerieten die Hausherren nach zwei Dritteln der Partie mit 14:19 ins Hintertreffen, kamen jedoch fulminant zurück. Dies war dem Umstand geschuldet, dass sich das Team von FCK-Coach Reinhard Gessinger noch einmal steigerte und Oliver Kuzma und Felix Nacke – jeweils acht Mal erfolgreich – sich phasenweise in einen Rausch spielten. Doch damit nicht genug, weil den Südbadenern gegen die Gäste aus dem Allgäu beinahe noch der Siegtreffer gelungen wäre.

FCK: Klose, Richter (Tor); Kuzma (8/1), Nacke (8, 2/4), Schmollinger (3), Dickreiter (2), Müller (2), Thum (1), Vanderstraeten (1), Ferber, Mirko Behnke, Jannik Behnke.

TV 1846 Isny - TSG Ailingen II 32:29 (18:15): Ein Kopf-an-Kopf-Rennen bis in die Schlussphase des ersten Durchgangs hinein hat sich die TSG-Reserve mit dem TV Isny in der Handball-Kreisliga B geliefert. Aufgrund einer Unterzahlsituation setzten sich die Allgäuer leicht ab und nahmen den Pausentee mit einem Drei-Tore-Polster ein. Nach zwei Dritteln der Partie waren die Gäste vom Bodensee besser im Spiel und lagen mit 22:20 in Führung. Doch der Spielverlauf sollte sich abermals drehen – sehr zur Freude der Gastgeber. Die hatten sich in der 58. Minute auf 31:27 abgesetzt. Die beiden Anschlusstreffer von Dean-Xavier Martin zum 29:32-Endstand aus Sicht der Ailinger um Spielertrainer Marcello Ficht kamen zu spät.

TSG II: Schwaab, Höhn (Tor); Huber (8/2), Martin (6), Olpp (6), Hengge (5), Nico Wallkum (1), Bucher (1), Kevin Wallkum (1), Gsimbsl (1), Ficht, Schube.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen