Faustballer haben Gelegenheit zur Revanche

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

- Nach dem Debakel in der Vorwoche, wollen sich die Faustballer des VfB Friedrichshafen am Sonntag in Allmendingen (Alb-Donau-Kreis) rehabilitieren. Zumal die Häfler noch Punkte brauchen, um den Nichtabstiegsplatz vor dem Saisonfinale im Februar abzusichern.

Zwei Partien stehen für das Landesligateam am Sonntag in Allmendingen (Alb-Donau-Kreis) auf dem Programm: Zum Auftakt geht es gegen Gastgeber TSV Allmendingen. Hier würde sich der VfB gerne für die Niederlage in der Vorwoche revanchieren. Wie das funktionieren kann, zeigten die Häfler damals im ersten Satz. Indem sie den Allmendinger Hauptangreifer aus dem Spiel nahmen, fehlte der gegnerischen Offensive die Durchschlagskraft. Erst als die Allmendinger Abwehr diese Bälle ablaufen konnte, kippte das Spiel. Hier gilt es anzusetzen und den Gastgeber konsequent unter Druck zu setzen, heißt es in einer Pressemitteilung der VfB-Faustballabteilung.

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung soll anschließend Tabellennachbar TV Heuchlingen Paroli geboten werden. Auch die Älbler verfügen über einen spielstarken Angreifer, der jedoch meist die Hauptlast in der Offensive tragen muss. Somit dürfte die Taktik aus dem ersten Spiel auch hier ein Schlüssel zum Erfolg sein, heißt es in der Mitteilung weiter. Spielbeginn in Allmendingen ist um 10 Uhr.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen