Freuen sich über die künftige Zusammenarbeit im Ausschuss (von links): Thomas Schmitt (Häswart), Simon Winterhalter (zweiter Gru
Freuen sich über die künftige Zusammenarbeit im Ausschuss (von links): Thomas Schmitt (Häswart), Simon Winterhalter (zweiter Gruppenführer), Thorsten Rönsch (zweiter Vorsitzender), Tanja Frank (Jugendwartin), Hanna Pfaff (Schriftführerin), Wolfgang Diener (Beisitzer), Elke Burghardt (Vorsitzende), Michael Pichner (erster Gruppenführer) und Niklas Uhl (Kassierer). (Foto: Brunnisach-Hexen)
Schwäbische Zeitung

Friedrichshafen (sz) - Es ist eine andere Hauptversammlung für die Brunnisach-Hexen in diesen Zeiten. In der Festhalle Fischbach sind die Stühle weit auseinandergerückt, alle tragen Masken, kein Händeschütteln und herzliches Umarmen wie sonst. Darüber berichtet der Verein in einer Mitteilung.

Die Versammlung, die eigentlich hätte im Mai stattfinden sollen, wird von Hexenmeisterin Elke Burghardt mit einem Jahresrückblick eröffnet. Da war unter anderem die Maiwanderung mit Grillen im Freibad Fischbach, der Ausflug auf den Lamahof in Kaufbeuren oder die Weihnachtsfeier, bei der die Pizzeria „La Taverna“ fast aus allen Nähten geplatzt wäre.

Für den Ausschuss stand dieses Jahr die Umsetzung der neuen Datenschutz-Grundverordnung an, die Einführung einer neuen Vereinssoftware und die Erarbeitung eines Konzepts zum Schutz der Jugend.

In der Fasnet sprangen die Hexen auf 16 Umzügen und zahlreichen Einsprüngen mit. „Wir können auf eine schöne und unfallfreie Fasnet 2019/20 zurückblicken“, so Burghardt. Dann legte das Coronavirus das Vereinsleben quasi still. „Leider wird es in diesem Jahr kein Helferfest und keinen Hexenausflug geben. Und auch die Fasnet 2021 haben wir abgesagt – das Häs bleibt im Schrank“, beteuert die Hexenmeisterin. Die Mitglieder wurden bereits per E-Mail über diese Entscheidung informiert, die die Brunnisach-Hexen schon im August getroffen hatten.

Unter diesen Umständen wird es auch keine Neuaufnahmen in den Verein geben. Lediglich Familienangehörige von Mitgliedern werden aufgenommen.

Bäfi-Vorsitzender Bernd Wolfertseder führt durch die Wahlen. Hexenmeisterin Elke Burghardt wird einstimmig wiedergewählt, ebenso Schriftführerin Hanna Pfaff. Auch die Gruppenführer Michael Pichner und Simon Winterhalter bleiben im Amt. Häswartin Rosi Herkommer legt nach zehn Jahren ihr Amt nieder und übergibt an Thomas Schmitt. Auch Beisitzer Michael Güttler gibt sein Amt an Wolfgang Diener ab.

Die Hexenmeisterin Elke Burghardt informiert noch darüber, dass sich die Junghexen wieder zum Proben des Hexentanzes treffen wollen.

An Halloween soll es eventuell ein Kürbisschnitzen für die Kinder geben. „Alles eben immer mit der Abwägung, wie die Corona-Entwicklungen sind.“

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen