Familiennachmittage laden zum Einkaufsbummel ein

 So sieht der Friedrichshafener Geschenkgutschein in den Schaufenstern aus
So sieht der Friedrichshafener Geschenkgutschein in den Schaufenstern aus (Foto: Stadtmarketing GmbH)
Schwäbische Zeitung

Auch dieses Jahr mussten wieder viele Feste ausfallen. Wer deshalb Sehnsucht nach einem leckeren Imbiss oder süßen Köstlichkeiten hat, der ist an den Donnerstagen im Juli in der Friedrichshafener Innenstadt bei den Familiennachmittagen am richtigen Platz: Unter Einhaltung der Corona-Regeln werden an diesen Tagen von 12 bis 18 Uhr jeweils zwei Stände auf dem Adenauerplatz sowie auf dem oberen und unteren Buchhornplatz stehen, wie die Stadtmarketing Friedrichshafen GmbH mitteilt. Neben schwäbischen Spezialitäten wechseln sich Flammkuchen, Burger, Crêpes, Süßigkeiten oder Langos an den Donnerstagen ab. Außerdem unterstützt die Aktion die Standbetreiber, die im ersten Halbjahr kaum Gelegenheiten hatten, ihre Kunden zu verwöhnen.

Mit einem Gewinnspiel feiert im Juli der Friedrichshafener Geschenkgutschein seinen 20. Geburtstag. Der Geschenkgutschein bietet viele Möglichkeiten bei rund 100 Häfler Akzeptanzstellen. Von Shopping über Tanzen, Bildung, Kultur bis hin zu genüsslichen Restaurantbesuchen stehen den Beschenkten viele Möglichkeiten offen. Für das Gewinnspiel sind vom 15. bis 22. Juli überdimensionale Friedrichshafener Geschenkgutscheine in den Schaufenstern verschiedener Geschäfte in der Innenstadt versteckt. Wer herausfindet, wo mindestens fünf der Gutscheine zu finden sind, kann dies auf der Gewinnspielkarte eintragen und mit etwas Glück Geschenkgutscheine im Wert von 200 Euro gewinnen. Außerdem werden 20 Gutscheine im Wert von 20 Euro unter den Einsendungen verlost. Die Gewinnspielkarten mit allen weiteren Infos liegen laut Pressemitteilung ab 15. Juli in den Geschäften der Innenstadt aus, die einen XXL-Gutschein im Schaufenster haben.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen