Die Häfler Senioren lassen sich nicht übers Ohr hauen.
Die Häfler Senioren lassen sich nicht übers Ohr hauen. (Foto: Symbol: Roland Weihrauch, dpa)
Schwäbische Zeitung

Mindestens 41 Mal haben bislang unbekannte Täter versucht, ältere Bürger in Friedrichshafen zu betrügen. Wie die Polizei berichtet, haben alle Angerufenen die Masche erkannt und die Polizei eingeschaltet.

Die Anrufer versuchten, als „falsche Polizeibeamte“ an Geld und Wertsachen zu kommen. Nach der zwischenzeitlich bekannten Vorgehensweise versuchten die Unbekannten, die Angerufenen am Telefon davon zu überzeugen, dass in der jeweiligen Nachbarschaft bereits eingebrochen wurde und im Zuge der Festnahme von Tatverdächtigen auch Hinweise auf einen bevorstehenden Einbruch bei den Angerufenen auftauchten. Um mögliche Wertsachen in Sicherheit zu bringen, wurden die Angerufenen aufgefordert, Bargeld und sonstige Vermögenswerte an Beamte der Kriminalpolizei zu übergeben, welche in Kürze vorbei kommen würden.

Da die Masche mittlerweile zunehmend bekannt ist, durchschauten alle Angerufenen die betrügerische Absicht, ließen sich auf keine Verhandlungen ein und verständigten umgehend die echte Polizei.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen