Fähre zwischen Friedrichshafen und Romanshorn für Güterverkehr wieder eingeschränkt unterwegs

Lesedauer: 2 Min
 Die Fähre zwischen Romanshorn und Friedrichshafen fährt eingeschränkt für Güterverkehr wieder.
Die Fähre zwischen Romanshorn und Friedrichshafen fährt eingeschränkt für Güterverkehr wieder. (Foto: Felix Kästle)
Crossmediale Redakteurin

Seit Mittwochmorgen fährt die Autofähre zwischen Friedrichshafen und Romanshorn wieder eingeschränkt. Allerdings nur für Güterverkehr. Personenverkehr ist nach wie vor nicht erlaubt. Das gilt auch für Pendler.

Ab 7.21 Uhr fährt die Fähre stündlich vier Mal am Vormittag in Friedrichshafen los, sowie am Nachmittag zwei Mal ab 15.21 Uhr. In Romanshorn startet die Fähre ebenfalls vier Mal vormittags und zwei Mal nachmittags. „Es geht bei diesem Fährbetrieb um klassischen Güterbetrieb. Die Stammkunden wurden über den Betrieb informiert“, erklärt Josef Siebler, Sprecher der Bodensee-Schiffsbetriebe. Die Fähren seien am Vormittag auch schon gut besetzt gewesen.

Die LKW-Fahrer müssen allerdings während der Überfahrt in der Fahrerkabine bleiben. Ein Gastronomiebetrieb gibt es an Bord derzeit nicht.

Pendler können die Fähre bis auf Weiteres nicht nutzen, da der Grenzübergang in Romanshorn zu ist. Die Regelung gilt bis mindestens 19. April.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen