Ex-Mahle-Manager Stratmann wird neuer Chef von Rolls-Royce Power Systems

 Der neue Chef von Rolly-Royce Powsers Systems: Jörg Stratmann. Er folgt zum 15. November 2022 auf Andreas Schell, der das Unter
Der neue Chef von Rolly-Royce Powsers Systems: Jörg Stratmann. Er folgt zum 15. November 2022 auf Andreas Schell, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt. (Foto: Robert Hack)
Schwäbische.de

Der neue Chef von Rolls-Royce Power Systems steht fest: Jörg Stratmann, bis 2021 Vorstandsvorsitzender des Autozulieferers Mahle, wird Nachfolger von Andreas Schell, der auf den Chefsessel des Energiekonzerns EnBW wechselt. Der Manager startet beim Häfler Motorenbauer laut Pressemitteilung am 15. November.

Am 1. Dezember übernimmt zudem Andreas Strecker den Posten des Finanzvorstands bei RRPS. Zuletzt war er als President, Europe & Asia, bei Accuride Wheels, einem Zulieferer der weltweiten Nutzfahrzeugindustrie, für Werke in Asien und Europa verantwortlich. Davor war er Finanzchef des Kölner Motorenherstellers Deutz AG sowie Chef des Elektrobusherstellers Solaris Bus. Komplettiert wird der dann vierköpfige Vorstand von Thelse Godewerth (Personal) und Otto Preiss, die bereits jetzt dem Führungsgremium angehören.

Für Mahle und Siemens tätig

Jörg Stratmann, promovierter Wirtschaftsingenieur, kommt vom Automobilzulieferer Mahle GmbH. Dort baute er als Vorstandschef laut RRPS „maßgeblich das Geschäft außerhalb des Gebiets der Verbrennungsmotoren hin zu maßgeschneiderten Lösungen für die E-Mobilität aus und erschloss erfolgreich neue Geschäftspotentiale auf der Grundlage nachhaltiger Technologien“. Zuvor war er unter anderem für Siemens tätig.

Warren East, Chef des britischen Mutterkonzerns Rolls-Royce, sagt: Stratmann bringe „umfangreiche Erfahrungen mit der Energiewende und den sich daraus ergebenden wertvollen Wachstumschancen mit“. Seine „Fähigkeiten bei der Leistungs- und Effizienzsteigerung“ würden RRPS „bei der weiteren Fokussierung auf die Rentabilität des mtu-Kerngeschäfts helfen“. Tufan Erginbilgic, der ab dem 1. Januar 2023 das Amt des Rolls-Royce-Chefs übernehmen wird, sei eng in den Einstellungsprozess eingebunden gewesen.

„Anerkannte Führungspersönlichkeit“

Jasmin Staiblin, Vorsitzende des Aufsichtsrats von Rolls-Royce Power Systems, sagt laut Pressemitteilung: „Mit Dr. Jörg Stratmann konnten wir eine anerkannte Führungspersönlichkeit mit internationaler Erfahrung gewinnen. Er wird in der Transformation von Power Systems auf dem Weg zu einem globalen Entwickler und Anbieter von nachhaltigen Energie- und Antriebslösungen mit seinem breiten Horizont neue Impulse setzen.“

Spannend und reizvoll nennt der künftige Vorstandsvorsitzende Jörg Stratmann seine Aufgabe. „Rolls-Royce Power Systems hat sehr gute Voraussetzungen, diese Transformation erfolgreich zu gestalten. Das Unternehmen hat eine eindrucksvolle Geschichte und ist bekannt für seine technologische Kompetenz.“

Neuer Chef auch für die Finanzen

Darüber hinaus hat der Aufsichtsrat von Rolls-Royce Power Systems Andreas Strecker zum Finanzvorstand ernannt. Er wird am 1. Dezember 2022 in den Vorstand von Rolls-Royce Power Systems eintreten. Strecker verfügt über umfangreiche Erfahrungen im Finanzmanagement internationaler Unternehmen, vor allem in der Automobil- und Industriebranche. „Mit Dr. Andreas Strecker haben wir einen erfahrenen CFO mit internationaler Expertise und großer Marktkenntnis gewonnen“, sagt Aufsichtsratsvorsitzende Jasmin Staiblin.

 Neuer RRPS-Finanzvorstand: Andreas Strecker.
Neuer RRPS-Finanzvorstand: Andreas Strecker. (Foto: Robert Hack)

Andreas Strecker sagt, er sei „begeistert von der strategischen Richtung, die das Unternehmen einschlägt, und den potenziellen profitablen Wachstumsmöglichkeiten, die sich daraus für mtu-Produkte ergeben. Aus meiner Zeit bei Solaris und Deutz kenne ich die Herausforderungen im Antriebsgeschäft und freue mich darauf, die Entwicklung unserer gesamten Branche mitzugestalten.“

Betriebsrat mit Vorschusslorbeeren

„Auch im Namen der Belegschaft heiße ich Dr. Jörg Stratmann und Dr. Andreas Strecker herzlich willkommen. Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, einen CEO und einen CFO zu berufen, denen das Gleichgewicht zwischen Arbeitgeber- und Arbeitnehmerinteressen in Deutschland nicht fremd ist und die zudem internationale Erfahrung mitbringen“, sagt Thomas Bittelmeyer, Betriebsratsvorsitzender und stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates von Rolls-Royce Power Systems.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie