Erster Firmenlauf Friedrichshafen hat nur Sieger

Lesedauer: 5 Min

Premiere geglückt: Der erste Firmenlauf Friedrichshafens hat sein Debut bestanden, 1342 Läuferinnen und Läufer von 110 Firmen und Unternehmen sind auf dem Messegelände beim Startschuss dabei gewesen.

Gewonnen haben alle und auf der Strecke geblieben ist niemand. Veranstalter Ralf Niedermeier von der „n plus sport GmbH“ und sein sportlicher Partner vor Ort, der VfB-Präsident Wunibald Wösle, haben mit 1500 Läufern in der Erstauflage dieser Veranstaltung gerechnet. Es sollte um Bewegung, Sport und Spaß gehen. Gefragt war zwar, wer am Ende vorne lag, doch die Königsdisziplin bei der späteren Siegerehrung war die Kreativität und ein originelles Outfit, mit dem die Teams auf die Strecke gegangen sind. Ohne Zweifel hatten hier die Teams „Hühner“, Superman und seine Supergirls von Tic Tic Watches und die Prinzessinnen von Zeppelin Systems die Nase vorne. Sportpartner der Veranstaltung ist der VfB Friedrichshafen. Präsident Wunibald Wösle hoffte damit, Nachwuchs für die Laufsportgruppen zu finden. So ganz ist dieser Wunsch noch nicht in Erfüllung gegangen, aber vielleicht habe der ein oder andere ja Lust am Laufsport gefunden und sei damit beim VfB herzlich willkommen, sagte der Präsident des Vereins.

Die Strecke führte fünf Kilometer über Asphalt und Waldwege, war flach und stellte kaum Ansprüche an die Läufer. Durchweg war nach dem Zieleinlauf die Stimmung gut. Dabeisein schien auch hier alles gewesen zu sein.

„Wir sind die Laufveranstalter für Nichtläufer“, hatte Ralf Niedermeier über diese Veranstaltung gesagt. Den Reiz sieht Niedermeier in der Kombination der sportlichen Veranstaltung mit der anschließenden Party, die sich an die Siegerehrung anschloss. Angesichts der 1342 Läufer, ihrer Begleiter und der feiernden Menge auf dem Messegelände, wo die Party stattfand, ist seine Rechnung aufgegangen.

Das ein oder andere kleinere Team hat dabei schon feste Vorsätze für die Zukunft gefasst. Dann werde man mehr Kollegen mobilisieren und wenn es sein müsse, ein paar Mitläufer „von der Straße“ engagieren. Moderator Hartwig Thöne (Sport 1) freut sich zumindest schon auf die zweite Auflage.

Pokale und Siegerteams

Sieger bei den Frauen wurde das Team Kornelia Ackermann, Verena Bücheler und Ruth Hümmer von der ifm GmbH, gefolgt vom Team Vaude mit Meli Bleicher, Katrin Bauer und Lisa Rautenberg sowie Tatjana Merz, Marion Hettrich und Adile Mustafa von Zeppelin Systems. Bei den Männern lagen Dirk Joos, Bastian Ewald und Andreas Kreis von BSG Dornier vorne, vor Michael Müller, Jochen Breuer und Stephan Igel von ZF Friedrichshafen sowie Martin Knittel, Claudius Philippin und Raphael Bauer der wenglor sensoric GmbH. Bei den gemischten Teams siegten Marcus Frank, Jürgen Ranz und Simone Walter von Personal Coaching Marcus Frank, vor Ulf Papenfuß, Florian Keppeler und Rebecca Riedel von der Zeppelin-Universität und Fabienne Seiler, David Fischinger und Patrick Dorfschmid von der Feuerwehr Friedrichshafen. Das größte Team schickte mit 104 Teilnehmern die ZF Friedrichshafen AG vor wenglor sensoric (67) und der Volksbank Friedrichshafen Tettnang (64). Die meisten Azubis schickte die Volksbank Friedrichshafen Tettnang mit 19 Läufern an den Start.

Beim ersten Häfler Firmenlauf rennen die Läufer eine fünf Kilometer lange Strecke. Um 17 Uhr starteten sie im Freigelände Ost der Neuen Messe.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen