Erpresser: Mann bei Tübingen festgenommen

Lesedauer: 2 Min
Mit vergifteten Lebensmitteln will ein Unbekannter Millionenbeträge von deutschen Supermarkt-Ketten erpressen. Jetzt hat die Polizei ein Video veröffentlicht, das den Verdächtigen zeigt.
Deutsche Presse-Agentur

Im Zusammenhang mit der Suche nach dem Supermarkterpresser aus Friedrichshafen gehen die Ermittler konkreten Hinweisen nach. So werde ein Mann aus dem Kreis Tübingen überprüft, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitagabend mit.

Polizeisprecher Markus Sauter betonte allerdings, es stehe keineswegs fest, ob es sich bei dem Mann tatsächlich um den gesuchten Verdächtigen handele. Den Angaben zufolge wurden die Ermittler durch Hinweise aus der Bevölkerung auf ihn aufmerksam. Auch ein Hubschrauber war im Einsatz. Der Mann sei vorläufig festgenommen worden, sagte der Sprecher.

Die Polizei hatte am Donnerstag Fahndungsbilder eines dringend tatverdächtigen Mannes veröffentlicht. Der unbekannte Täter hatte in einer E-Mail an die Polizei, den Verbraucherschutz und mehrere Lebensmittelkonzerne vom Mitte September damit gedroht, bis Samstag 20 vergiftete Lebensmittel in Umlauf zu bringen. Er forderte einen niedrigen, zweistelligen Millionenbetrag. Schon Mitte September waren fünf mit Ethylenglycol vergiftete Gläschen mit Babynahrung in Friedrichshafen entdeckt worden.

Allein die Vorstellung verursacht großes Unbehagen: Ein Unbekannter hat in einem Supermarkt am Bodensee vergiftete Gläschen mit Babynahrung ausgelegt. Eine Umfrage in Friedrichshafen.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen