Ente Nummer 2976 hat beim Rennen den Schnabel vorn

Lesedauer: 4 Min
Der Seehas mit der Gewinnerente in der Hand
Der Seehas präsentiert die Gewinnerente. Darüber freuen sich (von links) auch Seehasenpräsident Robert Ackermann, Moderator Chritoph Dieckmann und der amtierende Präsident der Lions, Fritz Büg. (Foto: Lydia Schäfer)
Lydia Schäfer

Zum zwölften Mal haben sich die Rennenten des Lions Clubs Friedrichshafen in den Bodensee gestürzt, um im Kopf-an- Kopf-Rennen Richtung Freitreppe durch den Zieleinlauf zu schwimmen. Diesmal hatte Nummer 2976 den Schnabel vorn.

Erstmalig wurden die 5000 Enten von einem Ponton ins Wasser gelassen. Das neue Floß wird auch künftig der Startplatz der Enten sein. Das Boot der Technischen Hilfswerke (THW) „ist in die Jahre gekommen“, erklärt Zugführer Thomas Vogt vom THW. Deshalb habe man nach einer neuen Lösung gesucht. Das THW unterstützt das Entenrennen der Lions aber weiterhin. Für den künstlichen Antrieb, den die Enten benötigen, sorgt ein kleines Motorboot des THW. Da es ich beim Bodensee um ein stehendes Gewässer handelt, benötigen die Enten auf ihrem Weg ins Ziel etwas Nachhilfe. Das Motorboot ist vor dem Ponton platziert und treibt sie an. Den Ponton hat der Lions Club mithilfe des Seehasenförderverein und Spenden angeschafft. Für die Unterstützung bedankte sich im Namen des Lions Club Hermann Dollak.

Ob großes Motorboot oder Ponton – das System funktioniert, und den Enten dürfte die Startposition wohl gleichgültig sein. Moderator Christoph Dieckmann kommentierte das Geschehen und wollte von den Kindern wissen, was denn das Schönste am Seehasenfest sei? „Der Hasenklee, der Rummelplatz und dass meine Eltern mit mir das Fest besuchen“, antwortete ein junges Mädchen. Drei gute Gründe, sich auf das Fest zu freuen, ein vierter ist deer Besuch des Entenrennens.

Jede zehnte Ente gewinnt

Jede Ente ist mit einem Chip und mit einer Losnummer versehen. Von den 5000 Enten gewinnen die ersten 500 einen Preis, die 20 Erstplatzierten erhalten einen Hauptpreis. Die Lose haben die Mitglieder des Lions Club vor Beginn des Seehasenfestes für vier Euro pro Los verkauft. Der Reinerlös über 20 000 Euro geht an das Landratsamt, das mit dem Geld Kinder, Jugendliche und deren Familien aus der Region, die in eine Notsituation geraten sind, unterstützen. „Das können Kleinigkeiten sein wie ein Paar Fußballschuhe, aber auch der Kauf einer neuen Waschmaschine“, erklärte Christoph Dieckmann.

Das sind die Gewinner-Lose:

Die ersten 20 Losnummern in Reihenfolge des Zieleinlaufs: 2976, 2584, 3293, 4684, 3364, 1253, 3207, 3254, 1296, 1294, 1588, 2719, 4709, 0886, 1690, 1639, 4050, 4870,1659,4803 (ohne Gewähr).

Weitere Gewinnernummern sind auf der Internetseite der Lions einzusehen: www.lions-fn.de. Die Erstplatzierten werden vom Lions Club persönlich zur Preisübergabe am Montag, 22. Juli, im Graf-Zeppelin-Haus eingeladen.

Abholung der weiteren Preise im Landratsamt Bodenseekreis, Albrechtstr.77 (Neubau, Infozentrale EG). Abholzeiten: Montag, 15.Juli, bis Freitag, 19. Juli, von 15 Uhr bis 17 Uhr. Danach bis zum Freitag, 31. August, jeweils montags bis freitags zu den Öffnungszeiten der Infotheke des Landratsamts. (lys)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen