Fotografie am Bodensee – unser Bild zeigt einen Ausschnitt eines Fotos von Christian Steiauf, bei dem man öfters hinschauen sol
Fotografie am Bodensee – unser Bild zeigt einen Ausschnitt eines Fotos von Christian Steiauf, bei dem man öfters hinschauen sollte. (Foto: christian Steiauf)
Schwäbische Zeitung

Dorothea Cremer-Schacht wird beim Foto-Forum der VHS Friedrichshafen sprechen. Die Mitgründerin der Projektgruppe „Fotografie am Bodensee“ (FaB) wird einen Vortrag über die Geschichte der Fotografie in der Region halten. FaB ist ein kulturelles Forum für Fotografie, das seit 1993 Fotografen deren Arbeit fördert und Ausstellungen, Vorträge und Workshops veranstaltet.

Der Vortrag findet am Mittwoch, 5. Dezember, um 19 Uhr in der VHS Friedrichshafen statt. Er zeichnet die Geschichte der Fotografie am Bodensee im 20. Jahrhundert nach. Zahlreiche Bildbeispiele geben einen Einblick in die Vergangenheit und Gegenwart des Mediums und liefern einen Überblick über die historische und kunstgeschichtliche Entwicklung der drei Anrainerstaaten (Deutschland, Österreich, Schweiz). Dabei werden auch die gesellschaftlichen Veränderungen des ehemals rein ländlich geprägten Raumes sichtbar.

Der Schwerpunkt der ausgewählten Bilder liegt auf der künstlerischen Fotografie, unter Berücksichtigung verschiedener Facetten der Alltags- und Gebrauchsfotografie. Die Auswahl orientiert sich aber auch an Gesichtspunkten wie: Welche Personen sind für die Fotografenszene der Region prägend? Welche der fotografischen Strömungen sind hier wichtig geworden? In welcher Beziehung steht die Fotografie zur Malerei? Gibt es wichtige und identitätsbildende Motive, spezifische Haltungen und, wenn ja, welche sind es? Bei alledem bildet die nationale und internationale Fotografiegeschichte den Rahmen, an dem die Bodenseefotografie zu messen ist.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen