Ein Spezialist in der Automatisierung

Thorsten Kever
Thorsten Kever (Foto: DHBW Ravensburg)
Schwäbische Zeitung

Das Thema Automatisierung begleitet Thorsten Kever bereits seit vielen Jahren in seinem Berufsleben. Seit März ist er neu als Professor im Bereich Elektrotechnik am Technikcampus Friedrichshafen der DHBW Ravensburg, und auch dort wird ein Schwerpunkt seiner Lehre die Automatisierung sein, wie die DHBW Ravensburg mitteilt.

Thorsten Kever hat an der RWTH Aachen Elektrotechnik studiert und dort im Bereich Halbleitertechnik promoviert. Bei der Firma Bosch in Reutlingen entwickelte er mikromechanische Sensoren für Airbags und für elektronische Stabilitätsprogramme. Vor rund zehn Jahren wechselte der 44-Jährige in den Süden zu dem Sensorikspezialisten ifm nach Tettnang. Dort arbeitete er in verschiedenen Funktionen, zuletzt in leitender Position in der Entwicklung von Vision Sensoren als Bestandteil der Montage-, Fertigungs- und Qualitätskontrolle.

An der DHBW Ravensburg wird Kever im Bereich Automatisierung, angesiedelt an der Elektrotechnik, lehren – und zwar interdisziplinär mit Kollegen aus dem Maschinenbau und der Informatik. Thorsten Kever lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern in Langenargen.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

 Der kleine Grenzverkehr soll bald wieder möglich sein. Wahrscheinlich aber noch nicht am Mittwoch.

Söder verwirrt mit Aussage zur Grenzöffnung – Österreich zieht noch nicht mit

Zum Einkaufen, Tanken oder zum Essen nach Vorarlberg fahren: Für Lindauer soll das ab Mittwoch kein Problem mehr sein. Das zumindest hat Ministerpräsident Markus Söder am Dienstag verkündet. Eine Hau-Ruck-Aktion, die am Dienstagnachmittag auf beiden Seiten der Grenze für Verwirrung sorgt – und so auch nicht ganz stimmt. Denn Vorarlberg zieht noch nicht mit. Die Menschen auf beiden Seiten der Grenze brauchen wohl noch etwas Geduld.

Vor Corona hat Alexander Pfaff, Chef der Lindauer Grenzpolizei, auf seiner Dienststelle vermutlich ...

Nach tragischem Unfall in Friedrichshafen: Klinik-Leitung äußert sich zum emotional belastenden Einsatz

Bei einem Verkehrsunfall am Klinikum wurde am Freitag der 39-jährige Fahrer getötet, seine hochschwangere Schwester verstarb am darauffolgenden Tag, das mit Notkaiserschnitt geholte Baby wird zurzeit noch in einer Spezialklinik in Ulm versorgt. Eine weitere Beifahrerin liegt noch im Krankenhaus.

Unfallursache war nach Aussagen der Familie ein Herzinfarkt des Fahrers. Viele der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Medizin Campus Bodensee (MCB) waren unmittelbare Zeugen des Unfalls oder trafen sofort am Ort des Geschehens ein.

Mehr Themen