„Ein guter Tag für Fischbach“: Dietmar Nützenadel (von links), erster Bürgermeister Dr. Stefan Köhler, Ute Köhler (TSV), Schulre
„Ein guter Tag für Fischbach“: Dietmar Nützenadel (von links), erster Bürgermeister Dr. Stefan Köhler, Ute Köhler (TSV), Schulrektorin Christine Waggershauser, Bürgermeister Andreas Köster, Stadtbauamtsleiter Wolfgang Kübler, OB Andreas Brand und Frank Bechtle von FK Systembau zelebrieren den Spatenstich für die neue Sporthalle. (Foto: ANDY HEINRICH)

Während des Spatenstichs am Mittwoch haben Friedrichshafens Oberbürgermeister Andreas Brand, Vertreter der Stadtverwaltung, des ortsansässigen Turn- und Sportvereins, der Fischbacher Runde sowie der Schule und der ausführenden Rohbaufirma symbolisch den Grundstein für den Neubau der Sporthalle in Fischbach gelegt. „Heute ist ein guter Tag für Friedrichshafen und Fischbach“, sagte Brand und betonte, dass mit diesem Projekt noch nicht Schluss sei sei. Schließlich müsse man sich auch Gedanken über die alte Turnhalle gegenüber machen. Rund acht Millionen Euro nimmt die Stadt Friedrichshafen für das Vorhaben in Fischbach in die Hand, wobei eine Zuwendung des Landes Baden-Württemberg aus dem kommunalen Sportstättenbauförderungsprogramm 2018 in Höhe von 600 000 Euro gewährt wird. Die neue Sporthalle soll im Winter 2020 offiziell seiner Bestimmung übergeben werden. Foto: Andy Heinrich

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen