„Ein Finale gegen Brasilien, das wäre der Knaller“

Lesedauer: 4 Min
Claudia Spier, Urlauberin.
Claudia Spier, Urlauberin. (Foto: Fotos (5): M. Fey)
Schwäbische Zeitung

Die Fußballweltmeisterschaft hat begonnen. Jan Probst und Marcus Fey haben die Häfler deshalb gefragt: Sind Sie schon im WM-Fieber? Wie schätzen Sie Deutschlands Chancen und wer wird dieses Jahr Fußballweltmeister?

Claudia Spier: „Nein, noch nicht. Es ist noch zu früh. Nach den ersten Spielen kommt es vielleicht so langsam. Ich hoffe, dass Deutschland das Halbfinale erreicht, aber ich glaube nicht, dass wir dieses Jahr gewinnen werden. Ich kann zwar nicht beurteilen, was die anderen Teams so können – aber was die Deutschen bis jetzt gebracht haben, hat mich noch nicht ganz so überzeugt.“

Manuel Bold: „Ich schaue mir die Spiele der deutschen Nationalmannschaft zwar an, aber prinzipiell bin ich kein Fußballfan. Heute morgen habe ich einen Artikel gelesen, dass die Deutschen, zumindest mathematisch gesehen, gewinnen können. Obwohl ich mir nicht ganz sicher bin, ob alles so funktionieren wird, wie es sich Herr Löw vorstellt. Aber ich denke mal das Halbfinale ist mindestens schon drin. Prognosen zum Weltmeister kann ich keine abgeben, aber ich hoffe, dass Island Weltmeister wird, weil das Land mir gefällt.“

Reinhold Horny: „Ab Sonntag bin ich dann im WM-Fieber, weil da die deutsche Mannschaft spielt. Ich hoffe wir kommen ins Endspiel. Am Ende ist es aber Glückssache, wer da gewinnen wird. Die deutsche Mannschaft ist zwar gut, aber wir werden sehen. Ein Finale gegen Brasilien, das wäre der Knaller. Da gibt es ja auch noch eine offene Rechnung mit uns.“

Thilo Hofmann: „Nein, weil es mich nicht übermäßig interessiert. Ich bin kein Fußballfan an sich. Aber ich kann mir vorstellen, dass wir vielleicht ins Viertelfinale kommen. Weltmeister werden meiner Meinung nach wahrscheinlich entweder Spanien oder Brasilien. Ich habe so den Eindruck, dass sie sich gut entwickelt haben die letzten Jahre. Aber ich persönlich leide jetzt nicht, wenn Deutschland kein Weltmeister wird.“

Ewald Schupp: „Überhaupt nicht, weil die FIFA korrupte Leutchen sind. Denn wenn man in einem Land, in dem quasi eine Diktatur herrscht, so eine Sportveranstaltung wie die WM macht, finde ich das vollkommen daneben. Die Russen haben andere Probleme, soziale Probleme, Renten, Alkoholismus und anderes. In so einem Land brauchen wir keine WM, genauso wenig wie damals in Südafrika. Zu Deutschlands Chancen: In der Mannschaft sind jetzt wieder sechs, acht Spieler dabei, die auch schon Weltmeister sind. Ob das dann der richtige Weg ist, das kann ich nicht sagen. Aber am besten gewinnen die Armen dieser Welt. Ein Land der dritten Welt als Gewinner wäre super, vielleicht wird es ja ein afrikanisches Land.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen