„Drei, zwei, eins, Fasnet ...“

Lesedauer: 4 Min
„Drei, zwei, eins, Fasnet ...“
„Drei, zwei, eins, Fasnet ...“ (Foto: . Musikverein Kluftern)
Schwäbische Zeitung

Traditionsgemäß hat am Tag vor dem Dreikönigstag, also am 5. Januar, der Fasnets-Countdown in Kluftern stattgefunden. Sechs Lumpenkapellen der Region kamen in die Brunnisach-Halle nach Kluftern, um dort die Fasnacht 2020 einzuläuten.

Nach der langen Zeit seit der vergangenen Fasnet waren die Instrumente noch leicht verstaubt, sodass der veranstaltende Musikverein Kluftern ein kleines „Durchblasen“ der Instrumente vor den Auftritten plante. Dass es durchaus laut werden kann, wenn circa 200 Lumpenkapellen-Mitglieder auf einmal ihre Instrumente spielen, konnten die schon ebenfalls früh eingetroffenen Gäste am eigenen Körper erfahren.

Es war eine sehr gute Idee, an diesem Abend recht früh in die schön dekorierte Halle nach Kluftern zu kommen, ist der Fasnets-Countdown in Kluftern seit Jahren doch eine sehr beliebte Veranstaltung bei Jung und Alt. Auch durch jährlich geschaffene, kleine Innovationen dürfte dies auch in Zukunft wohl so bleiben, schreibt der Musikverein in einer Pressemitteilung .

Der Veranstalter überraschte dieses Jahr die Gäste und Lumpenkapellen positiv in der Art, dass die Auftrittszeiten nicht festgelegt wurden, sondern durch kleine „Challenges“ ausgespielt wurden. Fünf Runden wurden gespielt. Diejenige Lumpenkapelle, welche eine Challenge für sich entscheiden konnte, durfte sich eine der sechs Auftrittszeiten auswählen und trat in der nächsten Runde nicht mehr an. Die übrigen Lumpenkapellen wetteiferten in der nächsten Challenge um die verbliebenen Auftrittszeiten. So hing es vom Können und Geschick, aber auch vom Glück ab, welche Lumpenkapelle ihre Wahl zuerst treffen durfte.

Man darf jetzt schon gespannt sein, welche Wettbewerbe im kommenden Jahr gestellt werden.

Zwischen den Lumpenkapellen, die in Kluftern immer die Premiere ihrer neuen Musikstücke feiern und erste Reaktionen darauf erfahren dürfen, spielte DJ Markus gewohnt zuverlässig Hits zum Tanz.

Und nicht nur für die Ohren, sondern auch für die Augen der Gäste war einiges geboten. Nicht vorwiegend die bunt geschmückte Halle ist gemeint, sondern auch die zwei Tanz-Garden aus Bermatingen und Kehlen, die zu Gast waren.

Die sportlichen Mädels hatten jeweils ein Tanzprogramm einstudiert, bei dem an Sprüngen, Hebefiguren und Spagat nichts gefehlt hat.

Pünktlich wurde dann um kurz vor Mitternacht der Countdown zur Fasnet 2020 gemeinsam heruntergezählt. Spätestens jetzt wusste jeder, dass nun die fünfte Jahreszeit beginnt. Die Attraktivität der Veranstaltung zeigte sich auch wieder einmal mehr dahingehend, dass gegen 22 Uhr die Halle komplett gefüllt und die Veranstaltung gänzlich ausverkauft war. Viele Gäste warteten dennoch beharrlich Mitternacht ab, um dann, nachdem die unter 18-Jährigen die Veranstaltung verließen, noch am bunten Treiben teilnehmen zu können.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen