Allesamt Niederlagen bezogen die A-, B- und C-Fußballjunioren des VfB Friedrichshafen am Wochenende 3./4. November.
Allesamt Niederlagen bezogen die A-, B- und C-Fußballjunioren des VfB Friedrichshafen am Wochenende 3./4. November. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Genau sieben Minuten haben den A-Jugendfußballern des VfB Friedrichshafen gefehlt, um beim Tabellenführer der Verbandsstaffel TSG Balingen zu gewinnen. Es wäre die erste Niederlage und der erste Punktverlust der Gastgeber nach acht Spielen gewesen. Die Häfler führten bis zur 85. Minute mit 1:0, dann kassierten sie den Ausgleich und in der Nachspielzeit das 2:1. Neben der A-Jugend unterlagen am vergangenen Wochenende auch die B- und C-Junioren des VfB.

Die Spieler unter A-Jugendcoach Gianpiero Di Nicola kamen in der 64. Minute in der eigenen Hälfte in Ballbesitz. Den sofort eingeleiteten Konter schloss Demir Aykan zum 1:0 ab. Die Häfler hätten durch weitere Konter den zweiten Treffer machen müssen. Dann gab es die beiden Gegentore in den Schlussminuten der Partie. Nach einer sehr guten Mannschaftsleistung waren Spieler und Trainer über das Ergebnis sehr enttäuscht.

Eine 1:4-Heimniederlage musste die B-Jugend des VfB in der Verbandsstaffel gegen die TSG Balingen II hinnehmen. Von Beginn an spielten die Gäste schnell über die Flügel und setzten die Häfler mächtig unter Druck. VfB-Torhüter Matthias Joos konnte bis zur 21. Minute durch gute Paraden seinen Kasten sauber halten. Nach einem Flachschuss im Strafraum der Gastgeber folgte das 0:1 aus VfB-Sicht. Die Häfler kamen danach zwar besser ins Spiel und über den Kampf zu Torchancen. Unglücklich kassierten sie in der 35. Minute das 0:2. Nach dem Seitenwechsel gelang Nils Larisch der Anschlusstreffer (48.). Die Chance zum möglichen Ausgleich blieb den Häflern jedoch versagt. Die TSG hingegen nutzte zwei Chancen in der 57. und 61. Minute zum 4:1-Sieg.

In der C-Jugend Landesstaffel gastierte die VfB-Mannschaft beim FV Olympia Laupheim. Die Gastgeber haben die bisherigen sieben Spiele gewonnen und sind damit klarer Tabellenführer. Die Häfler, bis dato Zweitplatzierter mit fünf Punkten Rückstand, nutzten nicht die Gunst der Stunde, den Rückstand zu verkürzen. Mit 3:0 gewannen die Laupheimer letztlich die Partie. Es war die bisher schwächste Leistung der Truppe von VfB-Trainer Enzo Caltabiano. Mit Abspielfehlern im Mittelfeld und am eigenen Strafraum halfen die Gäste vom See kräftig an der eigenen Niederlage mit.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen