Die „Sherry Lady“ gewinnt Bodenseemeisterschaft der J70-Yachten

Lesedauer: 3 Min
Herbstliches Wetter bescherte den Seglern der J70-Klasse zum Saisonfinale der Bodenseemeisterschaft Wind für fünf Wettfahrten in
Herbstliches Wetter bescherte den Seglern der J70-Klasse zum Saisonfinale der Bodenseemeisterschaft Wind für fünf Wettfahrten in Überlingen. (Foto: Ina Lamprecht)
Schwäbische Zeitung

Die Bodenseemeisterschaft der J70-Yachten ist entschieden: Die „Sherry Lady“ des Segel- und Motorboot-Clubs Überlingen gewinnt die Jahreswertung mit einem Punkt Vorsprung vor der „Mothership“ des Württembergischen Yacht-Club. Mit weiteren zwei Punkten Rückstand kommt die „Jai“ (ebenfalls WYC) auf den dritten Rang.

Fünf „Battles“ wurden in der Saison 2019 gesegelt, in Lindau, Kreuzlingen, Bregenz, Friedrichshafen und zum Abschluss nun in Überlingen. Den Teilnehmerrekord stellte der zweite Wettkampf im Juni beim YC Kreuzlingen auf, bei dem 37 Teams am Start waren.

Zum Saisonfinale am Wochenende waren 19 Teams zum SMC Überlingen gekommen. Bei herbstlichen Wetterverhältnissen mit viel Regen aber auch brauchbarerem Wind zwischen zwei und vier Beaufort wurden am Samstag fünf Wettfahrten gesegelt. Am Sonntag warteten die rund 80 Seglerinnen und Segler umsonst auf Wind.

Ein Punkt Vorsprung reicht zum Titelgewinn

Erster wurde in Überlingen Thomas Studer vom CV Neuchatel mit seiner Crew Massimo Sorriano, Tessa und Vincent Egli. Der „Sherry Lady“ des SMCÜ – dieses Mal gesegelt von Steffen Hessberger, Dominic Fritze, Clemens Wiedemann und Maximilian Degner – genügte ein zweiter Platz, um in der Jahreswertung den entscheidenden Punkt Vorsprung herauszuholen. Denn die „Sherry Lady“ und die „Mothership“ des WYC – in der Lake Constance Battle wird das Schiff gewertet, nicht der Steuermann, um die Boote möglichst oft zu Regatten zu bringen – lagen vor der Battle von Überlingen noch punktgleich an der Spitze.

Mit Rang drei waren Conrad Rebholz, Justin Venger, Niklas Sieweke und Caro Groß vom WYC zwar ganz vorne dabei, im Rennen um die Bodenseemeisterschaft mussten sie sich jedoch mit dem Vizetitel begnügen. Ein vierter Platz in Überlingen sicherte der „Jai“ mit Dennis und Kevin Mehlig, Felix Diesch, Yannick Hafner und Rosanna Schnetz Bronze in der Jahreswertung.

Die in Überlingen erfolgreiche „Jerry“ kam in der Jahreswertung noch auf Rang vier. Bestes österreichisches Boot in Überlingen war die „Round2“ mit Klaus Diem, Martin Jäger und Stephan Hafner (Bregenzer SC), die damit insgesamt auf Rang fünf landete.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen