„Die Roten“ sind als Top Gun-Piloten im Dornier-Museum unterwegs

Lesedauer: 4 Min
 Vorstandschaft des Seehasen-Fanfarenzug Vlnr: Tobias Matzkuhn, Uwe Köppe, Thorsten Hack, René Bless, Rainer Maucher
Vorstandschaft des Seehasen-Fanfarenzug Vlnr: Tobias Matzkuhn, Uwe Köppe, Thorsten Hack, René Bless, Rainer Maucher (Foto: bla)
Schwäbische Zeitung

Mit einem Fototermin im Dornier-Museum ist der Seehasen-Fanfarenzug Friedrichshafen in die Fasnacht 2020 gestartet. Die Fanfarenzügler tauschen ihr rotes Kostüm in dieser Fasnachtssaison gegen ein lässiges Pilotenoutfit, das an den in diesem Jahr erscheinenden zweiten Teil des Top Gun- Films „Maverick“ mit Tom Cruise angelehnt ist. Das Augenmerk legen die Musiker neben den Eigenveranstaltungen wieder auf Auftritte in der Region.

Die Besucher des Dornier-Museums beim Bodensee-Airport in Friedrichshafen staunten nicht schlecht, als am vergangenen Wochenende plötzlich 40 Top Gun-Piloten im Technikmuseum am Bodensee standen. Der Seehasen-Fanfarenzug, der in der fünften Jahreszeit traditionell die rote Uniform gegen ein Fasnethäs tauscht, kam zum Fototermin. Seehasen-Chef Uwe Köppe war froh, dass der Termin so unbürokratisch zustande kam und das Museum und seine Mitarbeiter die Piloten so problemlos empfing. „Das wird von uns nicht als Selbstverständlichkeit hingenommen“, so Köppe, der mit dem Fotoergebnis mehr als zufrieden ist. Um die Fasnacht auch im Museum anzukündigen, ließen es sich die Musiker nicht nehmen, den Besuchern ein paar Ständchen zu spielen. In die Fasnet ist der Seehasen-Fanfarenzug dann ein paar Stunden später, gemeinsam mit den Brunnisachhexen in Fischbach, gestartet. Ein Highlight für Friedrichshafens ältesten Fanfarenzug ist die erstmalig stattfindende Fasneteröffnung im „Hafenstadel“. „Wir haben uns wieder tolle Musikzüge aus der Region eingeladen“, betont Tobias Matzkuhn, der für den Ablauf der Veranstaltung verantwortlich ist. Das Programm mit den Stimmungsgranaten aus Oberzell und den Rauenspurgern aus Ravensburg, wird ergänzt durch den Fanfarenzug aus Langenargen und dem Auftritt der Garde aus Kehlen, die sicher eine Augenweide sind. Natürlich zeigt auch der Gastgeber sein Können und freut sich schon, sein Programm dem Publikum zu präsentieren. „Ich glaube wir haben wieder ein tolles Programm für die Gäste zusammengestellt“, so Matzkuhn.

Desweiteren ist der Musikzug zu sehen beim Narrensprung in Mariabrunn, Langenargen, Kehlen und in Ailingen. „Wir haben wieder bewusst den Großteil unsere Auftritte auf unsere Region gelegt“, so Köppe. Wie schon in den vergangenen Jahren habe es Anfragen von den großen Karnevals- und Rosenmontagszügen gegeben, diese wurden aber zu Gunsten der Heimatgegend abgesagt. Natürlich sind die Musikanten auch beim Häfler Narrensprung am 22. Februar dabei. Schon traditionell findet am Freitag vor dem Häfler Samstag wieder die Einstimmung mit der SFZ-Party im Lammgarten statt. Auch am Häfler Samstag, vor und nach dem Umzug, können die Narren dort feiern. Vor dem großen Fasnetswochenende sind die musikalischen Piloten bei den Abend- und Saalverstaltungen der Bodenseenarren, der Narrenzunft Ailingen und Lottenweiler, sowie Bürgemoos, Wittenhofen und bei befreundeten Fanfarenzügen zu sehen und zu hören. Bei den Eigenveranstaltungen des Fanfarenzugs ist der Eintritt frei.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen