Die Nachwuchssituation bleibt problematisch

Lesedauer: 4 Min

Geehrt für 30 Jahre aktive Tätigkeit im Verein (von links): Dr. Sascha Stiller, Irene Weitendorf, Matthias Kohler und Birigt Gr
Geehrt für 30 Jahre aktive Tätigkeit im Verein (von links): Dr. Sascha Stiller, Irene Weitendorf, Matthias Kohler und Birigt Grünbaum. (Foto: Angelika Lehmann)
Schwäbische Zeitung
Petra Wendler

Der Musikverein Jettenhausen hat im Gemeindesaal St. Maria Jettenhausen die 44. Generalversammlung abgehalten. In Anwesenheit der aktiven und fördernden Mitglieder blickte der scheidende Vorsitzende Joachim Sprinz auf das vergangene Vereinsjahr 2017 zurück. Insbesondere das Sommerfest im Juli war trotz verregnetem Sonntag ein voller Erfolg. Einen weiteren Höhepunkt bildete das Jahreskonzert am ersten Adventswochenende im Graf-Zeppelin-Haus.

Problematisch bleibt die Nachwuchssituation. Aktuell befinden sich nur noch sieben Jugendliche im Verein in Ausbildung. Die Gründe für den steten Rückgang sieht die Vorstandschaft im vielfältigen Freizeitangebot und dem frühzeitigen Abbruch der Musikausbildung. Zahlreiche Werbeaktionen an Schulen, Gemeindefesten und eigenen Veranstaltungen führten nicht zum gewünschten Erfolg.

Der Ehrenvorsitzende Eduard Hager leitete dann die Wahlen. Mit Ausnahme der im Vorjahr gewählten beiden Vorsitzenden stand die Wiederwahl der gesamten Vorstandschaft an. Für die kommenden zwei Jahre bestätigten die Mitglieder Gunnar Wendler im Amt des Kassierers und Stephanie Wendler als Schriftführerin. Auch Karin Lehmann und Melanie Großmann begleiten weiterhin ihr Amt als passive Beisitzer. Hans-Peter Herkommer ersetzt Jürgen Ruetz als dritten passiven Beisitzer. Als aktive Beisitzer bleiben Florian Herkommer, Ernst Lehmann, Sarah Löschmann und Tobias Zahn erhalten. Aus den Reihen der aktiven Mitglieder übernimmt Matthias Kohler die Aufgaben des Kassenprüfers.

Nach vier Jahren im Amt ließ sich Joachim Sprinz nicht mehr als Vorsitzender aufstellen. Das Amt bleibt vorerst vakant. Die Aufgaben übernehmen die beiden Vorsitzenden Julian Wouters und Jürgen Großmann, die satzungsgemäß gleichberechtigt die Vereinsführung innehaben. Auch Jennifer Boch gibt nach vier Jahren ihre Tätigkeit als Jugendleiterin ab. Da sich keine Nachfolge finden konnte, übernimmt Julian Wouters kommissarisch diese Funktion.

Im Anschluss nahm der Bezirksvorsitzende Antonius Bittner zwölf Ehrungen des Blasmusikverbandes vor, darunter die Ehrennadel in Bronze für 10-jährige aktive Tätigkeit an Melanie Großmann, die Ehrennadel in Silber für 20-jährige aktive Tätigkeit an Julian Wouters und zwei Ehrennadeln in Gold mit Diamant für 40-jährige fördernde Mitgliedschaft. Birgit Grünbaum, Irene Weitendorf, Matthias Kohler und Dr. Sascha Stiller erhielten die Ehrennadel in Gold für 30 Jahre aktive Tätigkeit. Zudem überreichte Antonius Bittner dem Vorsitzenden Jürgen Großmann die Fördermedaille in Silber für 15 Jahre aktive Tätigkeit, dem Kassier Gunnar Wendler die Fördermedaille in Bronze für zehn Jahre aktive Tätigkeit sowie zwei bronzene Fördernadeln an Sarah Löschmann und Melanie Großmann.

Auch die Treue zum Verein erhielt Anerkennung: Die Vorsitzenden ehrten Peter Richter und Hans Kolb für 40 Jahre fördernde Mitgliedschaft. Unter den Aktiven nahm Nina Federle (Klarinette) die Vereinsnadel für 15 Jahre Engagement in der Kapelle entgegen. Die Kapelle startet am 21. April mit dem Unterhaltungsabend in der Mehrzweckhalle Jettenhausen in die diesjährige Sommersaison.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen